1410

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 14. Jahrhundert | 15. Jahrhundert | 16. Jahrhundert |
| 1380er | 1390er | 1400er | 1410er | 1420er | 1430er | 1440er |
◄◄ | | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog

Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing
1410
Bitwa pod Grunwaldem („Schlacht bei Grunwald“), Historiengemälde von Jan Matejko, Öl auf Leinwand, 1872–1878, Nationalmuseum Warschau
Die Expansionspolitik des Deutschen Ordens
endet mit der Niederlage gegen die Polen und Litauer
in der Schlacht bei Tannenberg in Masuren.
1410 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 858/859 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1402/03
Azteken-Kalender 8. Haus - Chicuei Calli (bis Ende Januar/Anfang Februar: 7. Feuerstein - Chicome Tecpatl)
Buddhistische Zeitrechnung 1953/54 (südlicher Buddhismus); 1952/53 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 68. (69.) Zyklus

Jahr des Metall-Tigers 庚寅 (am Beginn des Jahres Erde-Büffel 己丑)

Dai-Kalender (Vietnam) 772/773 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 788/789
Islamischer Kalender 812/813 (Jahreswechsel 5./6. Mai)
Jüdischer Kalender 5170/71 (29./30. August)
Koptischer Kalender 1126/27
Malayalam-Kalender 585/586
Seleukidische Ära Babylon: 1720/21 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1721/22 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1448
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1466/67 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten]

Osteuropa[Bearbeiten]

Deutscher Orden bis 1410

Die Niederlage des deutschen Ordensheeres am 15. Juli gegen die Polen und Litauer in der Schlacht bei Tannenberg in Masuren, bei der Großmeister Ulrich von Jungingen fällt, bedeutet das vorläufige Ende der deutschen Ostexpansion. Nach der Niederlage gelingt es dem Deutschen Orden unter Ulrichs Nachfolger Heinrich von Plauen, die Marienburg gegen ein polnisch-litauisches Heer zu verteidigen, das nach fast zweimonatiger erfolgloser Belagerung am 19. September abzieht.

Heiliges Römisches Reich[Bearbeiten]

Ruprecht III. mit seiner Gattin Elisabeth von Hohenzollern-Nürnberg
Karte der Kurpfalz (ohne Oberpfalz) vor der Erbteilung 1410.
  • Gebiet der Kurpfalz
  • Reichspfandschaften
  • Kondominia (gemeinsame Herrschaften mit anderen Landesherren) sind schraffiert
Zudem wird die Pfalzgrafschaft bei Rhein unter seinen 4 Söhnen aufgeteilt. Der älteste überlebende Sohn Ludwig III. erhält die Kurpfalz, Johann begründet die Linie Pfalz-Neumarkt und macht im gleichen Jahr Neumarkt in der Oberpfalz zurpfälzischen Residenzstadt, Stefan, der im Juni Anna von Veldenz geheiratet hat, wird Herzog von Pfalz-Simmern-Zweibrücken mit der Residenz Simmern, und Pfalz-Mosbach geht an den jüngsten Sohn Otto I., der seine Residenz nach Mosbach verlegt.

West- und Südeuropa[Bearbeiten]

Religion[Bearbeiten]

Johannes XXIII. in der Konstanzer Konzilschronik von Ulrich Richental

Geboren[Bearbeiten]

Geburtsdatum gesichert[Bearbeiten]

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten]

Geboren um 1410[Bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten]

Erstes Halbjahr[Bearbeiten]

Zweites Halbjahr[Bearbeiten]

Ulrich von Jungingen

Genauer Todestag unbekannt[Bearbeiten]

Gestorben um 1410[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 1410 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien