Ludwig zu Löwenstein-Wertheim-Freudenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ludwig Karl zu Löwenstein-Wertheim-Freudenberg (* 19. Juli 1864 in Kreuzwertheim; † 26. März 1899 in Furageros bei Manila) war ein deutscher Standesherr und vierter Prinz zu Löwenstein-Wertheim-Freudenberg.

Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen der Fürsten zu Löwenstein-Wertheim-Freudenberg

Das Adelsgeschlecht derer zu Löwenstein geht zurück auf den Wittelsbacher Friedrich I., den Siegreichen, Kurfürst von der Pfalz (1425–1476), dessen Kinder aus seiner morganatischen Ehe mit Clara Tott in der eigenen Dynastie nicht erbberechtigt waren, weshalb sie ein eigenständiges Adelsgeschlecht bildeten. Mit dem Tod des Grafen Ludwig III. von Löwenstein im Jahre 1611 entstanden die beiden Hauptlinien, die evangelische Linie Löwenstein-Wertheim-Virneburg (später Freudenberg) und die katholische Linie Löwenstein-Wertheim-Rochefort (später Rosenberg).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prinz Ludwig wurde am 19. Juli 1864 geboren. Er war der Sohn des Fürsten Wilhelm zu Löwenstein-Wertheim-Freudenberg (1817–1887) aus dessen Ehe mit Olga Clara, geborene Gräfin von Schönburg-Forderglauchau (1831–1868). Er hatte acht Geschwister.

Unter unklaren Umständen hat er Deutschland verlassen und ist nach London gezogen. Während seines Aufenthaltes in England hat er Lady Anne Savile geheiratet. Er hat am Spanisch-Amerikanischen Krieg und Philippinisch-Amerikanischen Krieg teilgenommen. Es ist nicht bekannt, welche Rolle er in beiden Kriegen spielte. Aus den Mitteilungen amerikanischer Presse geht hervor, dass Prinz Ludwig sich viele Monate lang in Manila[1] aufhielt und dass er Zeuge der Schlacht in der Bucht von Manila am 1. Mai 1898 war. Ludwig ist am 26. März 1899 ums Leben gekommen.[2] Prinzessin Anna hat von dem Tode ihres Mannes von der amerikanischen Botschaft in London erfahren.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Balfour, Sebastian: The End of the Spanish Empire, 1898–1923. Clarendon Press. Oxford 1997, ISBN 0-19-820507-4.
  • Karl H. Richstein: Blick aus den Wolken: Biografieanalysen von Pilotinnen und Piloten aus dem Bereich der Verkehrsluftfahrt, Verlag: Kassel University Press (8. September 2009), S. 94.
  • Ernst Probst: Anne Löwenstein-Wertheim-Freudenberg – Die fliegende Prinzessin, Fachbuch 2010 (eBook), 12 Seiten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Mystery of Loewenstein. In: The New York Times, 27. March 1899 (Digitalisat)
  2. Death Prince of Loewenstein. In: The New York Times, 9. May 1899 (Digitalisat)