Lumineszierender Solarkonzentrator

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LSC-Schema
Labormodell

Lumineszierender Solarkonzentrator (englisch luminescent solar concentrator, LSC) ist ein optisch wirksames Bauelement, das einfallendes Licht auf eine kleine Fläche konzentrieren kann, beispielsweise eine Solarzelle. Sie bestehen meist aus Kunststoff.

Im Gegensatz zu Linsen, die bei herkömmlicher konzentrierender Photovoltaik eingesetzt werden, können lumineszierende Solarkonzentratoren nicht nur den direkten sondern auch den indirekten Anteil des Sonnenlichts einfangen. Photovoltaikanlagen lumineszierenden Solarkonzentratoren könnten daher in Regionen mit einem höheren Anteil von diffusem Sonnenlicht (beispielsweise Europa) mehr Sonnenenergie in elektrische Energie umwandeln. Bisherige angewandte Materialien haben einen noch bescheidenen Wirkungsgrad von bis zu 7,1 %, obwohl Wirkungsgrade von bis zu 30–40 % theoretisch möglich wären.

Literatur[Bearbeiten]

  • John Samuel Batchelder: The luminescent solar concentrator. Dissertation (Ph.D.), California Institute of Technology, 1982 (Online).
  • Dick K. G. de Boer: Luminescent solar concentrators: the road to low-cost energy from the sun. SPIE Newsroom, 21. April 2010 doi:10.1117/2.1201004.002895.