Luthereiche (Lutherstadt Wittenberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Luthereiche der Lutherstadt Wittenberg

Die Luthereiche befindet sich im Osten der Altstadt von Lutherstadt Wittenberg, in einem mit Sandstein eingefassten Areal. Der Baum bezeichnet ungefähr die Stelle vor dem Elstertor, an der Martin Luther am 10. Dezember 1520 vor Wittenberger Studenten die päpstlichen „Canonischen Rechte“ und die Bannandrohungsbulle „Exsurge Domine“ des Papstes Leo X. verbrannte.[1] Mit den Worten „Weil du den Heiligen des Herrn gelästert hast, so verzehre dich das ewige Feuer“ vollzog er auch äußerlich die Trennung von der römischen Kirche.

1813 fällten die Franzosen im Freiheitskriege den Baum. Am 25. Juni 1830 wurde jedoch wieder eine neue Eiche gepflanzt.[2][3][4] 1924 wurde die Anlage in der heutigen Form mit dem Paul-Friedrich-Brunnen und einer Steinbank aus der Hand des Bildhauers Wilhelm Rex errichtet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Luthereiche (Wittenberg/Elbe) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.pilgern-im-lutherland.de/content/documents/broschuere-lutherweg-wittenberg.pdf
  2. http://www.luther2017.de/1303-die-wittenberger-luthereiche
  3. „Our first halt in Wittenberg was at the "Luther Eiche," marking the place where Luther is said to have burned the papal bull. The original oak tree was destroyed by the French in 1813 and a new tree was planted in 1830.“ in: The American Lutheran, Volumes 11-12, American Lutheran Publicity Bureau, 1928, S. 414 Online
  4. Die Beziehungen des dänischen Königshauses zu Wittenberg in der Reformationszeit, S. 50 Online

Koordinaten: 51° 51′ 51″ N, 12° 39′ 20″ O