Luv’

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luv’
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop
Gründung 1976
Auflösung 1981
Letzte Besetzung
Marga Scheide
Gesang
José Hoebee
Gesang
Patty Brard (bis 1980)
Gesang
Ria Thielsch (ab 1980)

Luv' war eine niederländische Frauenpopgruppe der 1970er und 1980er Jahre.

Luv 1979

Biografie[Bearbeiten]

Originalbesetzung 1976–1981[Bearbeiten]

Die Gruppe wurde 1976 von dem niederländischen Musikproduzenten Hans van Hemert gegründet. Zusammen mit dem Komponisten Piet Souer und Manager Han Meijer schrieb er den Titel My Man. Diesen ließen sie 1977 durch die rothaarige José Hoebee (* 29. April 1954), die blonde Marga Scheide (* 15. Februar 1954) und die dunkelhaarige Patty Brard (* 25. März 1955) einsingen. Die Gruppe Luv’ war gegründet. My Man konnte sich in den belgischen und niederländischen Charts platzieren. Der Nachfolger Dream, Dream wurde kein Erfolg.

1978 wurde Produzent Hans van Hemert gebeten, den Titelsong des VPRO-Musikprogrammes Waldolala zu komponieren. Für diese Sendung sangen Luv’ das fröhliche U. O. Me mit dem Untertitel You’re Very Welcome in Waldolala. Dieser Titelsong war der Durchbruch in den gesamten Benelux-Staaten.

Sowohl der Nachfolger You’re the Greatest Lover als auch Trojan Horse erreichten im selben Jahr höchste Hitparadennotierungen in den Beneluxstaaten. Beide Singles erreichten ebenso wie das Album With Luv’ Platinstatus in den Niederlanden und in 14 Ländern den ersten Platz der Hitparade. In Deutschland wurden von der Single You’re the Greatest Lover mehr als 600.000 Singles verkauft. In Spanien floppte die Single, erst die spanische Version Eres mi mejor amante erreichte den ersten Platz der spanischen Hitparade.

Auch in Australien, Neuseeland und Südafrika konnten Luv’ große Erfolge feiern. Mit ihrer ersten Nummer-1-Single in Mexiko Si, que si, der spanischen Version von Ooh Yes I Do, war der Durchbruch in Lateinamerika geschafft.

Patty Brard verließ Luv’ 1980 und wurde durch Ria Thielsch (* 25. Dezember 1951) ersetzt. Diese neue Besetzung produzierte das vierte und letzte Album. 1981 löste sich das Trio auf.

Comeback[Bearbeiten]

Luv’ & Marga Scheide 1989–1993[Bearbeiten]

1989 brachte Mercury Records, die erste Plattenfirma von Luv’, die CD-Maxi-Single Hitpack auf den Markt. Mit neuer Plattenfirma und neuer Formation, d. h. Marga Scheide, Diana von Berlo und der Britin Michelle Gold, folgte anschließend mit Welcome to My Party die erste neue Single von Luv’. Eine Reihe von weiteren neuen Singles wurden bis 1992 in der neuen Besetzung produziert und veröffentlicht.

Originalbesetzung seit 2005[Bearbeiten]

2005 kam die Gruppe in der Originalbesetzung noch einmal zusammen, um das 40-jährige Jubiläum von Hans van Hemert zu feiern. Für 2006 war im niederländischen Fernsehen eine mehrteilige Serie über die Arbeiten am Comeback der Originalformation geplant.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the Netherlands.svg NL
1978 With Luv’ 50
(1 Wo.)
15
(4 Wo.)
8
(24 Wo.)
Charteintritt in DE und AT erst 1979
1979 Lots of Luv’ 39
(3 Wo.)
13
(8 Wo.)
4
(28 Wo.)
1979 True Luv’ 7
(29 Wo.)
1980 Forever Yours 5
(6 Wo.)
weitere Alben
  • 1990: For You
  • 1991: Sincerely Yours
  • 1993: All You Need Is Luv

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the Netherlands.svg NL
1979 Greatest Hits 21
(10 Wo.)
1993 Gold 9
(18 Wo.)
2006 Completely in Luv’ 95
(1 Wo.)
Box mit 4 CDs
weitere Kompilationen
  • 1981: Goodbye Luv’
  • 1995: My Number One
  • 1998: You’re the Greatest LUVer
  • 2001: The Universal Masters Collection
  • 2002: Hollands Glorie Luv’
  • 2003: 25 jaar na Waldolala (2 CDs)
  • 2006: Het mooiste van Luv’
  • 2007: Best of Luv’
  • 2007: Greatest Hits
  • 2014: The Best of Luv’

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the Netherlands.svg NL
1977 My Man 12
(6 Wo.)
1978 U. O. Me (You Owe Me) 3
(13 Wo.)
1978 You’re the Greatest Lover 1 Gold
(27 Wo.)
2
(24 Wo.)
1
(15 Wo.)
1
(15 Wo.)
1978 Trojan Horse 3
(22 Wo.)
2
(16 Wo.)
2
(12 Wo.)
1
(11 Wo.)
1979 Casanova 6
(18 Wo.)
2
(12 Wo.)
4
(10 Wo.)
6
(9 Wo.)
1979 Eeny Meeny Miny Moe 36
(7 Wo.)
11
(7 Wo.)
1979 Ooh, Yes I Do 27
(18 Wo.)
5
(10 Wo.)
1980 Ann-Maria 37
(8 Wo.)
11
(8 Wo.)
1980 One More Little Kissy 75
(1 Wo.)
9
(7 Wo.)
1980 My Number One 60
(2 Wo.)
5
(9 Wo.)
1981 Tingalingaling 29
(3 Wo.)
1989 Welcome to My Party 22
(5 Wo.)
1993 Megamix ’93 23
(5 Wo.)
weitere Singles
  • 1977: Dream, Dream
  • 1978: Who Do You Wanna Be
  • 1979: I. M. U. R.
  • 1989: Luv’ Hit-Medley
  • 1989: I Don’t Wanna Be Lonely
  • 1989: Luv’ Hitpack
  • 1989: 4 gouden Hits
  • 1991: He’s My Guy
  • 1991: Jungle Jive
  • 1992: This Old Heart of Mine
  • 1993: Dance-Medley

DVD[Bearbeiten]

  • 2006: Back in Luv’

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c Chartquellen: Singles DE, AT, CH NL / Alben DE, AT NL
  2. Gold-/Platin-Datenbank DE

Weblinks[Bearbeiten]