Lycoming XR-7755

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lycoming XR-7755

Lycoming XR-7755 ist die Bezeichnung eines Flugmotors, der zwischen 1943 und 1945 durch den US-amerikanischen Hersteller Lycoming entwickelt wurde. Der XR-7755 markierte den Höhepunkt der Entwicklung von Sternmotoren als Flugmotoren.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der XR-7755 war ein Viertakt-Ottomotor, ausgeführt als 36-Zylinder-Reihensternmotor mit Flüssigkeitskühlung, bei dem vier 9-Zylinder-Sterne hintereinander (in Reihe) angeordnet waren. Wie aus der Typenbezeichnung ersichtlich, beträgt der Hubraum 7755 Kubikzoll, was beinahe 127 Litern entspricht. Die Buchstaben „X“ standen für Experimental, das „R“ für Radial in Bezug auf die Sternmotorkonfiguration.

In jedem Zylinderkopf saß eine obenliegende Nockenwelle (OHC-Ventilsteuerung) mit zwei separaten Nockensätzen pro Zylinder mit unterschiedlichen Steuerzeiten – eine Nocke für den spritsparenden Reisemodus, die zweite für den leistungsintensiven Startmodus. Dieses Umschalten der Ventilsteuerung erfolgte durch axiales Verschieben der Nockenwellen.

Die einteilige Kurbelwelle war viermal gekröpft – für jeden der vier Sterne einmal. Die Versatzwinkel der einzelnen Kröpfungen betragen wie beim Reihen-Vierzylinder 0°, 180°, 180°, 0°. So werden gleichmäßige Zündabstände erreicht (je 20° Kurbelwellenumdrehung eine Zündung). Zur Verbesserung der Höhenleistung war der Motor aufgeladen. Dies wurde sowohl durch einen von der Kurbelwelle angetriebenen Radiallader als auch durch einen zusätzlichen Turbolader bewerkstelligt.

Angestrebtes Entwicklungsziel des vierventiligen Viertakt-Triebwerks waren 7000 PS (5150 kW). Ebenso gewaltig war auch der Kraftstoffkonsum: bei 2600/min, bei denen 5000 PS erzeugt wurden, verbrauchte der XR-7755 rund 2200 Liter AvGas pro Stunde. Wie bei allen großen und sehr leistungsstarken Flugmotoren trieb er ein Paar gegenläufiger Propeller an, denn ein herkömmlicher einzelner Propeller benötigte sonst einen unpraktikabel großen Durchmesser, um die große Leistung noch in Vortrieb umwandeln zu können.

Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Entwicklung des Triebwerks eingestellt, weil das Militär keinen Bedarf mehr hatte.

Der XR-7755 ist der größte und stärkste je gebaute Flugzeug-Kolbenmotor der Welt. Lediglich als Schiffsmotoren wurden und werden von der Maschinenfabrik Swesda aus Sankt Petersburg größere Sternmotoren hergestellt. Aus der Typenfamilie Swesda TschN16/17 stammen sowohl 42-Zylinder-Reihensternmotoren als auch 56-Zylinder-Reihensternmotoren sowie Doppelmotoren mit 112 Zylindern.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Typ: vierventiliger, wassergekühlter 36-Zylinder-Viertakt-Ottomotor (144 Ventile, OHC-gesteuert)
  • Hub: 171 mm
  • Bohrung: 162 mm
  • Hubraum: 126,9 Liter
  • Leistung: 3680 kW (5000 PS) bei 2600 min−1
  • maximale Drehzahl: 2700 min−1
  • Länge: 3050 mm
  • Durchmesser: 1525 mm
  • Masse: 2744 kg (trocken)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lycoming XR-7755 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Lycoming XR-7755. The Aviation History On-Line Museum, 12. Oktober 2013, abgerufen am 8. Mai 2015 (englisch).
  • Paul McBride: The XR-7755: The whole story. General Aviation News, 20. April 2007, abgerufen am 8. Mai 2015 (englisch): „Paul McBride, recognized worldwide as an expert on engines, retired after almost 40 years with Lycoming.“