Männertreu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Männertreu
Männertreu-Sorte (Lobelia erinus)

Männertreu-Sorte (Lobelia erinus)

Systematik
Euasteriden II
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Glockenblumengewächse (Campanulaceae)
Unterfamilie: Lobelioideae
Gattung: Lobelien (Lobelia)
Art: Männertreu
Wissenschaftlicher Name
Lobelia erinus
L.

Männertreu (Lobelia erinus), auch Blaue Lobelie genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Lobelia innerhalb der Familie der Glockenblumengewächse (Campanulaceae). Die verkürzte Bezeichnung „Lobelie“ ist ungenau, da dies gleichzeitig der Name für die ganze Gattung Lobelia ist.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Illustration in Curtis's Botanical Magazine

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männertreu ist eine niedrig-, buschig- oder kriechendwachsende, einjährige bis ausdauernde krautige Pflanze. Ihre Laubblätter sind mit einer Länge von 1,5 Zentimetern relativ klein und schmal bis verkehrt-eilänglich, mittel- bis dunkelgrün, manchmal bronzefarben überlaufen. Der Blattrand kann gesägt, gezähnt oder gelappt sein.[1]

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Sommer bis Herbst erscheinen die Blüten der Männertreu-Sorten. Über 0,5 bis 4,5 Zentimeter langen Blütenstandsschäften stehen etwa 5 Zentimeter lange, lockere traubige Blütenstände mit vielen Blüten. Die zwittrige Blüte ist bei einer Länge von bis zu 1 Zentimetern zygomorph und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die fünf Kelchblätter sind verwachsen. Die fünf Kronblätter sind röhrig verwachsen, wobei die Kronröhre auf der Oberseite bis fast zur Basis gespalten und zweilippig ist. Die fächerförmige Unterlippe ist dreilappig. Die Farbe der Krone variiert je nach Sorte zwischen weiß, blau, violett, purpur-, rosafarben oder rot das Zentrum ist gelb oder weiß. Die fünf Staubblätter sind 3 bis 7 Millimeter lang.

Es wird eine zweifächerige Kapselfrucht gebildet. Die braunen Samen sind 0,3 bis 0,4 Millimeter lang.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 28 oder 42.[2]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet des Männertreu liegt im südlichen Afrika und reicht von Malawi, Mosambik, Sambia sowie Simbabwe südlich bis Botswana, Namibia, Swasiland, Lesotho und in die südafrikanischen Provinzen.

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Gemäßigten Gebieten der Welt sind die Männertreu-Sorten beliebte Zierpflanzen für Gärten und Balkone. Es gibt viele Sorten. Ein Teil der Sorten wird mit Samen vermehrt, andere Sorten werden nur über Stecklinge vegetativ vermehrt; es kommt darauf an, ob die Sorten „samenecht“ sind.[1]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lobelia erinus, Männertreu-Sorten:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • M. Thulin: in Flora of Zimbabwe, Volume 7 Part 1, 1983, S. 116. Online bei Aluka. (engl.)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Männertreu, Lobelie. In: Ulrike Hanninger, Burda Senator Verlag GmbH, mein-schoener-garten.de. 2019, abgerufen am 15. Oktober 2019.
  2. Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora für Deutschland und angrenzende Gebiete. Unter Mitarbeit von Angelika Schwabe und Theo Müller. 8., stark überarbeitete und ergänzte Auflage. Eugen Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 2001, ISBN 3-8001-3131-5, S. 899.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Männertreu (Lobelia erinus) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary: Männertreu – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen