M. H. de Young Memorial Museum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
De Young Museum
Innenansicht aus dem Jahr 1956

Das M. H. de Young Museum, benannt nach dem Zeitungsverleger M. H. de Young, ist ein Kunstmuseum im San Francisco Golden Gate Park und Teil der Gruppe der Fine Arts Museums of San Francisco[1].

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Museum wurde 1895 als eine Auslagerung des California Midwinter International Exposition von 1894 gegründet. Nach aufwendigen Sanierungsarbeiten 1949 und starken Beschädigungen 1989 beim Loma-Prieta-Erdbeben hat es nach einer Neueröffnung im Jahre 2005 seine heutige Erscheinung. Entworfen wurde das Gebäude von dem Schweizer Architekturbüro Herzog & de Meuron[2].

Mit knapp 1,2 Millionen Besuchern lag es im Jahr 2015 auf Platz 6 der am meisten besuchten Kunstmuseen der USA[3].

Sammlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sammlungen des Museums umfassen Werke afrikanischer, ozeanischer und präkolumbianischer Kunst, bildende und angewandte Kunst aus den USA, grafische Arbeiten sowie Textilen.

Die Sammlung amerikanischer Malerei mit Gemälden von unter anderen John Singleton Copley, John Vanderlyn, Thomas Cole, George Caleb Bingham, Martin Johnson Heade, Frederic Edwin Church, Albert Bierstadt, Thomas Eakins, John Singer Sargent, William Michael Harnett, Mary Cassatt, Charles Demuth, Georgia O’Keeffe, Grant Wood, Stuart Davis und Richard Diebenkorn gilt als die bedeutendste an der US-Westküste.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: M. H. de Young Memorial Museum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. About the Fine Arts Museums. In: FAMSF. (famsf.org [abgerufen am 4. November 2016]).
  2. About the de Young. In: de Young. (famsf.org [abgerufen am 4. November 2016]).
  3. Special Report: Visitor Figures 2015. In: The Grand Totals: Exhibition and Museum attendance numbers worldwide. The Art Newspaper, April 2016, S. 15, abgerufen am 3. November 2016 (englisch).

Koordinaten: 37° 46′ 17″ N, 122° 28′ 7″ W