MOS Technology 6507

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
UM6507: 6507-Nachbau des Lizenznehmers UMC

Der MOS Technology 6507 ist ein 8-Bit-Mikroprozessor, der von der Firma MOS Technology entwickelt wurde.

Technische Details[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 6507 ist ein Derivat des Mikroprozessors MOS Technology 6502. Für die Herstellung des 6507 wurde derselbe Silizium-Layer wie für den 6502 genutzt. Erst nach der finalen Metallisierung unterschieden sich die Dies beider Mikroprozessoren. Beim 6507 werden nur 13 Adressleitungen herausgeführt und auch einige andere Signale fehlen. Das DIL-Gehäuse des 6507 kann dadurch deutlich kleiner ausfallen: Während der 6502 mit 40 Pins ausgestattet ist, sind es beim 6507 nur 28. Wegen der reduzierten Zahl an Adressleitungen ist der Adressraum des 6507 auf 8 KB begrenzt. Weil weder der NMI- noch der IRQ-Anschluss des 6502-Designs herausgeführt werden, sind hardwaregesteuerte Interrupts beim 6507 nicht möglich. Es existieren vier Taktvarianten des Mikroprozessors. Maximal spezifiziert ist eine Taktung mit 4 MHz.

Hersteller und Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Hersteller des 6507 traten die Commodore Semiconductor Group (CSG), Rockwell Semiconductor Systems, Synertek und die United Microelectronics Corporation (UMC) auf. Der Mikroprozessor wurde unter anderem in der Atari-2600-Spielkonsole und dem Diskettenlaufwerk Atari 1050 verbaut. Atari führte ihn unter der Teile-Nummer CO10745.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 6507 In: Commodore Semiconductor Group: 6500 Microprocessors, 11/85; S. 11. PDF.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]