MPG/ESO-2,2-m-Teleskop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hauptspiegel des MPG/ESO-2,2-m-Teleskops bei geöffneter Kuppel

Das MPG/ESO-2,2-m-Teleskop (engl. MPG/ESO 2.2 m Telescope) ist ein Spiegelteleskop der ESO in Ritchey-Chrétien-Montierung mit 2,2 Metern Apertur und Teil des La-Silla-Observatoriums in Chile. Gebaut wurde es 1983 von der Firma Zeiss und ist seit 1984 in Betrieb. Es ist eine unbefristete Leihgabe des Max-Planck-Institut für Astronomie (MPIA) mit Sitz in Heidelberg, als Teil der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) an die Europäische Südsternwarte ESO. Die Beobachtungszeiten am Teleskop werden zwischen MPIA und ESO aufgeteilt, während Betrieb und Wartung in der Verantwortung der ESO liegen.[1] Das Teleskop befindet sich in einer Höhe von 2335 m.[1]

Instrumente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das optische und Nahinfrarot-Teleskop ist mit drei Instrumenten ausgerüstet:

  • Wide Field Imager
  • GROND, der Gamma-Ray Burst Optical/Near-Infrared Detector, mit dem man die Gammablitze erforscht, die wohl energiereichsten Energieausbrüche im gesamten Universum
  • FEROS, ein hochauflösender Spektrograf, für detaillierte Studien an Sternen[2]

Der Wide-Field-Imager wurde genutzt, um den Gaia Ecliptic Pole Catalogue (GEPC) zu erstellen, der für die Kalibrierung der Gaia-Mission gebraucht wurde.[3]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b European Southern Observatory. ESO.org. Abgerufen am 22. November 2010.
  2. ESO - MPG/ESO-2,2-Meter-Teleskop. ESO.org. Abgerufen am 7. Juni 2011.
  3. European Space Agency and Gaia Data Processing and Analysis Consortium (Hrsg.): Gaia Data Release 1; Documentation release 1.1. 17. Februar 2017, S. 78–87 (esa.int [PDF]).

Koordinaten: 29° 15′ 28,3″ S, 70° 44′ 11,9″ W