MTS Systems Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
MTS Systems Corporation
Rechtsform Corporation
ISIN US5537771033
Gründung 1966
Sitz Eden Prairie, Vereinigte Staaten
Leitung Jeffrey Graves, CEO
Mitarbeiter 3.500[1]
Umsatz 787,96 Mio. USD[1]
Website www.mtssensors.com
Stand: 30. September 2017

Die MTS Systems Corporation (MTSC) ist ein Anbieter von Test- und Simulationssystemen sowie Mess- und Sensortechnik mit 3.500 Mitarbeitern weltweit. Das im NASDAQ notierte Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Eden Prairie, einem Vorort von Minneapolis.

MTS in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Firmensitz in Lüdenscheid

MTS Sensor Technologie ist eine deutsche Tochter der MTSC mit Sitz in Lüdenscheid, die Wegaufnehmer und Füllstandssensoren nach der magnetostriktiven Positionsmessung für den Maschinen- und Anlagenbau, für die Prozess- und Automatisierungstechnik sowie für die Mobilhydraulik entwickelt, produziert und vertreibt. Neben Lüdenscheid befinden sich weitere Standorte in Hückelhoven und in Berlin.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

MTS Sensor Technologie entstand 1989 aus der Hellwig GmbH in Lüdenscheid, Westfalen und gehört seitdem zur Muttergesellschaft MTSC. 1994 erlangte das Unternehmen erstmals offiziell die DIN ISO 9001:2000-Zertifizierung.

Technologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wegaufnehmer und Füllstandsensoren von MTS Sensor Technologie nutzen das Prinzip der Magnetostriktion. 1970 entwickelte der Physiker J. Tellerman für MTS ein Wegmesssystem, das auf Basis der Magnetostriktion arbeitet: Ein positionsgebender Permanentmagnet wirkt auf ein (zumeist stabförmiges) Messelement, durch das ein Stromimpuls geleitet wird. Wenn die Magnetfelder des Permanentmagneten und des Stromimpulses zusammentreffen, entsteht ein Torsionsimpuls, der als Körperschallwelle mit konstanter Ultraschallgeschwindigkeit zu den Enden des Wellenleiters läuft. Dort wird er in ein wegproportionales Signal umgewandelt bzw. entsprechend dem gewünschten Ausgangssignal aufbereitet. Die genaue Ortsbestimmung ergibt sich durch eine Laufzeitmessung, bei der die Magnetposition aus der Zeit zwischen dem Start des Stromimpulses und dem Eintreffen des elektrischen Antwortsignals, der im Torsionswandler detektierten Körperschallwelle, bestimmt wird. Das magnetostriktive Messprinzip arbeitet zuverlässig bei Auflösungen bis herab zu 1 µm mit einer Wiederholgenauigkeit von 0,001 %.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

MTS Sensor Technologie produziert magnetostritiktive Sensoren für verschiedene Anwendungsbereiche:

  • Positionssensoren für die Industrie
Metallbearbeitung, Holz- und Papierbearbeitung, Kunststoff- und Gummiverarbeitung, Drucktechnik, Glas- und Keramikverarbeitung, Handhabungssysteme, Verpackungsanlagen, Test- und Simulationsanlagen, Fluidtechnik, Stromerzeugung.
  • Positionssensoren für die Mobilhydraulik
Baumaschinen, Agrarmaschinen, Schienenverkehr, Bergbau, Fahrzeugbau, Hebezeuge und Fördermittel.
  • Positionssensoren für den OEM-Markt
Medizintechnik, Gartengeräte, Haushaltsgeräte, Dosiertechnik etc.
  • Füllstandsensoren für
Chemie, Pharmazie, Labortechnik, Prozess-, Öl-, Gas-, Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie.
  • Systemlösungen für
Windkraft, Entertainment, Bauwerksüberwachung, Stadionbau.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mutterunternehmen (englisch) deutsche Tochter

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b MTS Systems 2017 Form 10-K Report, abgerufen am 17. Dezember 2017.

Koordinaten: 51° 14′ 56,5″ N, 7° 36′ 45,8″ O