Mads Langer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mads Langer

Mads Langer (* 14. Januar 1984 in Aabenraa) ist ein dänischer Singer-Songwriter, der mit seiner Coverversion des Olive-Songs You’re Not Alone bekannt wurde.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mads Langer, dessen Eltern beide Lehrer sind, begann mit drei Jahren Klavier zu spielen. Er studierte Jazz-Klavier an der Royal Danish Academy of Music und lernte zeitgleich das Gitarrenspiel.[1] Sein erstes Album Attention Please erschien 2006 bei dem Label Copenhagen Records. Drei Jahre später folgte das Album Mads Langer, das Platz 12 in den dänischen Charts erreichte. Nach Club-Auftritten in Europa, Los Angeles und New York, wo Langer zeitweilig wohnte, zog er 2009 nach London. Dort lernte er seinen Manager kennen, der ihm zu einem Vertrag mit Sony Music Entertainment verhalf.[2] Der europaweite Durchbruch gelang ihm 2011 mit dem Album Behold und der Cover-Single You’re Not Alone.

2011 nahm Langer mit Maria Mena den Song Habits für ihr Album Viktoria auf. Im Jahr darauf war er als Vorband mit ihr auf Deutschlandtour, wo sie den Song im Duett vortrugen.[3]

Ende November 2012 veröffentlichte Langer das Album Behold Deluxe, das im Monat darauf Platz 3 der dänischen Charts erreichte. Die zweite CD des Albums enthält unter anderem drei dänischsprachige Songs, die zuvor als Singles erschienen. Am erfolgreichsten war die Single Overgir mig langsomt, die im August 2012 direkt auf Platz 1 einstieg und sich 25 Wochen in den dänischen Charts hielt.[4]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[4][5] Anmerkungen
DanemarkDänemark DK
2009 Mads Langer 12
(13 Wo.)
Gold Gold
2011 Behold 2
(25 Wo.)
Gold Gold
2012 Behold Deluxe 2
(32 Wo.)
Platin Platin
2013 In These Waters 1
(52 Wo.)
Platin Platin
2016 Reckless Twin 1
(… Wo.)

Weitere Alben

  • 2006 Attention Please, Copenhagen Records
  • 2008 Fact-Fiction. Pop - or ???, Copenhagen Records

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[4][5] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH DanemarkDänemark DK
2009 Fact-Fiction
Mads Langer
11
(5 Wo.)
Gold Gold
You’re Not Alone
Mads Langer
42
(22 Wo.)
41
(11 Wo.)
32
(14 Wo.)
17
(8 Wo.)
Original: Olive (1997)
Gold Gold
2012 Overgir mig langsomt
Behold Deluxe
1
(25 Wo.)
Platin Platin
Ikk hate
Behold Deluxe
15
(1 Wo.)
Microscope
Behold
37
(1 Wo.)
København (fra en DC 9)
Behold Deluxe
2
(4 Wo.)
Deep Sleep
Behold Deluxe
22
(1 Wo.)
Alle har en drøm
Behold Deluxe
7
(1 Wo.)
2013 Elephant
In These Waters
4
(29 Wo.)
Platin Platin
Heartquake
In These Waters
17
(15 Wo.)
I en stjerneregn af sne 1
(10 Wo.)
2014 No Gravity
In These Waters
35
(1 Wo.)
Bring Back Tomorrow 3
(9 Wo.)
Mads Langer & Tim Christensen
Fact-Fiction / Silverflame 14
(3 Wo.)
Mads Langer & Tim Christensen
2016 3 AM
Reckless Twin
5
(… Wo.)
Platin Platin

Weitere Singles

  • 2005 Breaking News
  • 2006 Poem with No Rhyme
  • 2006 House of Life
  • 2009 Wake Me Up in Time
  • 2009 Too Close (mit Mike Sheridan)
  • 2009 Last Flower
  • 2009 Forbandet stille (Julie Maria featuring Mads Langer)
  • 2009 Stille før storm
  • 2010 Sleeping with the Enemy (Mika Vandborg featuring Mads Langer & Justin Hawkins)
  • 2011 Habits (Maria Mena featuring Mads Langer)
  • 2011 Riding Elevators
  • 2011 Something New
  • 2015 Now (Kato featuring Mads Langer)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mads Langer bei lastfm.de
  2. Interview mit Mad Langer (dänisch)
  3. Mads Langer auf Tour mit Maria Mena
  4. a b c Chartquellen: DänemarkDeutschlandÖsterreichSchweiz
  5. a b Gold-/Platinauszeichnungen Dänemark