Maiburg (Naturschutzgebiet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maiburg (Naturschutzgebiet)

IUCN-Kategorie IV − Habitat-/Species Management Area

Maiburg 11.jpg
Lage Südlich von Bippen
Fläche 181 ha
Kennung NSGWE 243
WDPA-ID 329514
Geographische Lage 52° 34′ N, 7° 45′ OKoordinaten: 52° 33′ 58″ N, 7° 45′ 27″ O
Maiburg (Naturschutzgebiet) (Niedersachsen)
Maiburg (Naturschutzgebiet)
Seehöhe von 80 m bis 118 m
Einrichtungsdatum 04.12.2004
Verwaltung NLWKN

Die Maiburg ist ein Naturschutzgebiet in den niedersächsischen Gemeinden Bippen in der Samtgemeinde Fürstenau und Eggermühlen in der Samtgemeinde Bersenbrück im Landkreis Osnabrück.

Das Naturschutzgebiet mit dem Kennzeichen NSG WE 243 ist 181 Hektar groß. Ein kleiner Teil des Naturschutzgebietes ist Bestandteil des FFH-Gebietes „Bäche im Artland“.

Das Naturschutzgebiet liegt südlich von Bippen am Rand der Ankumer Höhe. Es stellt einen Teil eines großflächigen Waldgebietes unter Schutz, das natürlicherweise von bodensaurem Buchenwald geprägt wäre. Zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung wuchsen auf einem großen Teil des Gebietes standortfremde Nadelgehölze. Langfristig soll auf der gesamten potentiellen Buchenwaldfläche wieder Buchenwald entwickelt werden. An mehreren Stellen entspringen Bäche, die teilweise tiefe Kerbtäler in den Boden gewaschen haben. An den feuchten Quellbereichen und Bachabschnitten sind Auwälder zu finden.

Das Naturschutzgebiet ist über Forstwege zugänglich.[1]

Das Gebiet steht seit dem 4. Dezember 2004 unter Naturschutz. Zuständige untere Naturschutzbehörde ist der Landkreis Osnabrück.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Naturschutzgebiet Maiburg, Natur erleben in Niedersachsen. Abgerufen am 22. Juli 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]