Majuli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Majuli
Assam 133.jpg
Gewässer Brahmaputra
Geographische Lage 27° 0′ N, 94° 13′ OKoordinaten: 27° 0′ N, 94° 13′ O
Majuli (Assam)
Majuli
Länge 54,8 km
Breite 24,5 km
Fläche 421,65 km²
Höchste Erhebung 84,5 m
Einwohner 140.000
332 Einw./km²
Hauptort Majuli

Majuli (assamesisch: মাজুলী Mājulī) ist eine Flussinsel im Bundesstaat Assam im Nordosten Indiens. Auf der im Brahmaputra gelegenen Insel leben etwa 140.000 Einwohner. Die 421,65 km² große Insel erhebt sich bis zu einer Höhe von 84,5 m. Majuli ist seit dem 16. Jahrhundert das Zentrum des assamesischen Vishnuismus. Es gibt mehrere hinduistische Klöster.

Drohende Überflutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die großflächige Entwaldung der Insel nagt der Brahmaputra an den Ufern und hat in den letzten 60 Jahren bereits ein Drittel der Fläche weggespült. Die Regierung arbeitet an der Befestigung der Ufer, aber nur mit mäßigem Erfolg. Der Naturschützer Jadav Payeng versucht, durch gezielte Aufforstung den Fluten entgegenzuwirken.[1][2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Emmanuelle Petit: Bei den Mönchen von Majuli, Frankreich, 2008
  • Andrea Oster: Majuli, ein Inselvolk trotzt den Fluten, 2011
  • ARTE Reportage: Majuli versinkt im Fluss vom 28. November 2015 17:05 Uhr

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Majuli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Majuli, ein Inselvolk trotzt den Fluten. Geo, 23. August 2014
  2. Indien: Majuli versinkt im Fluss. Arte TV, 25. November 2015