Jadav Payeng

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jadav Payeng (2012)

Jadav „Molai“ Payeng (* 1963 in Assam) ist ein indischer Förster[1][2] und Umweltaktivist.[3][4] Er erreichte weltweit Aufmerksamkeit, als bekannt wurde, dass er über Jahrzehnte hinweg täglich bei Majuli auf einer Sandbank des Flusses Brahmaputra Bäume pflanzte und sich so über die Jahre aus der kargen Landschaft ein Waldreservat entwickelte. Der Wald, der eine Fläche von 550 Hektar (1360 Acre) aufweist und nach ihm benannt ist,[5] liegt nahe der Ortschaft Kokilamukh bei Jorhat, im indischen Assam.[6][7]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jadav Payeng gehört zu einem der örtlichen Stämme in Assam. Zusammen mit seiner Frau und seinen drei Kindern bewirtschaftet er eine Farm in dem von ihm angepflanzten Wald, auf der er Rinder hält.[6] In einem Interview erzählte er, dass er ca. 100 seiner Kühe und Büffel durch die Tiger im Wald verloren hat, wofür er aber die zunehmende Urbanisierung bzw. Abholzung verantwortlich sieht.[8]

Im Jahr 1979 stieß der damals 16-jährige Payeng auf vertrocknete Schlangen auf einer Sandbank und beschloss daraufhin an jener Stelle 20 Bambus-Setzlinge zu pflanzen.[7][9]

Er setzte die Tätigkeit im selben Jahr an jener Stelle fort, nachdem das Forstamt des örtlichen Golaghat-Distrikts einen Entwurf für die Aufforstung eines 200 Hektar großen Areals in fünf Kilometer Entfernung der Ortschaft Kokilamukh plante. Als einer von mehreren Förstern setzte Molai den auf fünf Jahre terminierten Plan um. Doch entschied er sich nach Ablauf der offiziellen Aufforstung auf eigene Faust das Gebiet durch das weitere Pflanzen von Bäumen zu vergrößern und das Areal zu pflegen. Mit bengalischen Tigern, Panzernashörnern, Affen, über hundert Rehen und Hasen sowie verschiedenen Vogelarten, beispielsweise Geiern, konnte sich dort eine Fauna etablieren.[6] Mit Flammenblumen, Hülsenfrüchtlern, asiatischen Kapokbäumen, Myrobalanen, Königinblumen und Bambussen, von denen letztere ein Gebiet von 300 Hektar ausmachen, ist die Flora ebenso vielfältig.[10] Eine Herde von 100 Elefanten hält sich ebenfalls halbjährlich in dem Gebiet auf.[10]

Jadav Payeng in den Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An illustration of Jadav 'Molai' Payeng, from the children's book 'Jadav and the Tree-Place'
Die Illustration Jadav Payengs des Kinderbuchs Jadav and the Tree-Place[11]

Seine Anstrengungen wurden den verantwortlichen Behörden im Jahr 2008 bekannt, nachdem das Forstamt das Areal auf der Suche nach einer Elefantenherde betrat, die zuvor eine Ortschaft verwüstet hatte. Der Wald wurde danach regelmäßig von Behördenmitarbeitern aufgesucht.[10] Im Jahr 2013 alarmierte Jadav Payeng die örtlichen Verantwortlichen, nachdem Wilderer den Wald durchkämmten.[10] Mehrere Dokumentationen beschäftigen sich mit seiner Person bzw. seinem Wirken, darunter The Molai Forest von Jitu Kalita aus dem Jahr 2012.

Foresting life[12] von der indischen Filmproduzentin Aarti Shrivastava sowie die Kickstarterdokumentation Forest Man beschäftigen sich ebenfalls mit seiner Person. Letztere Dokumentation, die auf mehreren Festivals ausgestrahlt wurde,[13] erhielt auf dem Internationalen Filmfestspiele von Cannes 2014 eine Auszeichnung als beste Dokumentation.[14][15]

Jadav Payengs Leben wurde Gegenstand eines Kinderbuchs: Jadav and the Tree-Place[11][16][17][18][19][20] und zwei Bilderbücher: The Boy Who Grew a Forest (Sleeping Bear Press, 2019)[21] und Es werde Wald! (NordSüd Verlag, 2022).[22] Es werde Wald! wurde von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur zum Klima-Buchtipp des Monats September 2022 ernannt.[23]

Auszeichnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für seine Dienste um und für die Erfolge für die Natur wurde er von der Jawaharlal Nehru Universität[24] am 22. April 2012 ausgezeichnet. In einem Pressetermin mit dem Ramon-Magsaysay-Preisträger Rajendra Singh und dem Vizekanzler der Universität veranschaulichte er die Vorgehensweise bei einer beginnenden Aufforstung.[7][25] Im Oktober 2013 wurde er vom indischen Institut der Forstwirtschaft ebenfalls honoriert. Im Jahr 2015 wurde er mit dem Padma Shri ausgezeichnet.[26]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jadav Payeng – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Strange Obsession of Jadav Payeng. sanktuaryasia.com, 6. Dezember 2012. Archiviert auf archive.org am 27. April 2013
  2. Jadav Molai Payeng – the 'Forest Man of India', Current Science, 25. Februar 2014. Abgerufen am 21. März 2014.Vorlage:Cite web/temporär
  3. The man who made a forest. (Memento des Originals vom 6. April 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/articles.timesofindia.indiatimes.com The Times of India vom 1. April 2012. Archiviert auf archive.org am 1. Juli 2013
  4. Strombo – This Guy's A One-Man Forest-Planting Machine. In: CBC News. Vorlage:Cite news/temporär
  5. Jadav „Molai“ Payeng. (Nicht mehr online verfügbar.) greenjacketmoments.com, archiviert vom Original am 25. Januar 2013; abgerufen am 3. November 2012.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/greenjacketmoments.comVorlage:Cite web/temporär
  6. a b c Dominique Mosbergen: Indian Man, Jadav „Molai“ Payeng, Single-Handedly Plants A 1,360 Acre Forest in Assam, huffingtonpost.com. 3. April 2012. Abgerufen am 6. März 2013. Vorlage:Cite news/temporär
  7. a b c 30-year journey from tribal boy to Forest Man. The Times of India, 3. August 2014, abgerufen am 12. November 2014.Vorlage:Cite web/temporär
  8. One of the Greatest Achievements of the Human Race – Jadav Payeng. Ajith Kumar. CC, 3. August 2012, abgerufen am 31. Dezember 2012.Vorlage:Cite web/temporär
  9. Incredible story of Persistence and Devotion: Jadav Payeng Single-handedly Converts a Sandbar into a Prosperous 1,360-acre Forest. Success Stories, abgerufen am 11. Februar 2014.Vorlage:Cite web/temporär
  10. a b c d Man creates forest single-handedly on Brahmaputra sand bar. The Asian Age, 25. März 2012. Abgerufen am 8. November 2022
  11. a b 'Jadav and the Tree-Place' by Vinayak Varma on StoryWeaver. In: storyweaver.org.in. Abgerufen am 14. März 2016.Vorlage:Cite web/temporär
  12. Foresting life. Humanity Watchdog, archiviert vom Original am 9. Mai 2014; abgerufen am 29. April 2014.Vorlage:Cite web/temporär
  13. Forest Man post production. 14. Februar 2013, abgerufen am 29. April 2014.Vorlage:Cite web/temporär
  14. Payeng film gets Cannes award. In: The Telegraph, Calcutta, India, 26. Mai 2014. Abgerufen am 17. Juli 2014. Vorlage:Cite news/temporär
  15. The American Pavilion 2014 Finalists Emerging Filmmaker Showcase:. Abgerufen am 17. Juli 2014.Vorlage:Cite web/temporär
  16. Mixtape. In: Mixtape. Abgerufen am 14. März 2016.Vorlage:Cite web/temporär
  17. Download, print, read 800 children's stories for free. In: Deccan Herald. Abgerufen am 14. März 2016.Vorlage:Cite web/temporär
  18. StoryWeaver. In: storyweaver.org.in. Abgerufen am 14. März 2016.Vorlage:Cite web/temporär
  19. StoryWeaver. In: storyweaver.org.in. Abgerufen am 14. März 2016.Vorlage:Cite web/temporär
  20. StoryWeaver. In: storyweaver.org.in. Abgerufen am 14. März 2016.Vorlage:Cite web/temporär
  21. Sophia Gholz (Text) und Kayla Harren (Illustration): The Boy Who Grew a Forest. Sleeping Bear Press, 2019.
  22. Rina Singh (Text) und Ishita Jain (Illustration): Es werde Wald! NordSüd Verlag, 2022.
  23. KLIMA-, UMWELT- & NATUR-BUCHTIPP Archive - Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur. Abgerufen am 1. September 2022.
  24. Dr. Arun Kr. Deka: Green Crusader. (Nicht mehr online verfügbar.) The Assam Tribune, archiviert vom Original am 10. März 2016; abgerufen am 7. Juni 2018.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.assamtribune.comVorlage:Cite web/temporär
  25. Manimugdha S Sharma: JNU honours 'forest man' on Earth Day – Times of India, Articles.timesofindia.indiatimes.com. 24. April 2012. Archiviert vom Original am 4. November 2013  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/articles.timesofindia.indiatimes.com. Abgerufen am 31. Dezember 2012. Vorlage:Cite news/temporär
  26. Padma Bhushan for Jahnu Barua, Padma Shri for Dr LN Bora, Jadav Payeng. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 31. Januar 2015; abgerufen am 7. Juni 2018.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.assamtribune.comVorlage:Cite web/temporär