Makati City

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
City of Makati
Lungsod ng Makati
Lage von Makati City in der Provinz Makati City
Karte
Basisdaten
Region: Metro Manila
Provinz: keiner Provinz zugehörig
Barangays: 33
Distrikt: 1. und 2.. Distrikt von Makati City
PSGC: 137602000
Einkommensklasse: 1. Einkommensklasse
Haushalte: 98.225
Zensus 1. Mai 2000
Einwohnerzahl: 529.039
Zensus 1. Mai 2010
Bevölkerungsdichte: 19.336 Einwohner je km²
Fläche: 27,36 km²
Koordinaten: 14° 33′ N, 121° 2′ O14.55121.03333333333Koordinaten: 14° 33′ N, 121° 2′ O
Postleitzahl: 1200 - 1239
Vorwahl: +63 2
Bürgermeister: Jejomar C. Binay
Website: www.makati.gov.ph
Geographische Lage auf den Philippinen
Makati City (Philippinen)
Makati City
Makati City

Makati (offiziell: City of Makati; Filipino: Lungsod ng Makati) ist eine Großstadt auf den Philippinen. Sie liegt im Zentrum der Hauptstadtregion Metro Manila und hat 529.039 Einwohner (Zensus 1. Mai 2010). Makati wird als das Wirtschafts- und Finanzzentrum der Philippinen betrachtet. Neben den beiden philippinischen Wertpapierbörsen Philippine Stock Exchange (PSE) und Philippine Dealing Exchange (PDEx) sind hier auch viele Banken, wie beispielsweise die Metrobank und weitere Unternehmen angesiedelt. Auch die Botschaften Deutschlands, Österreichs und der Schweiz befinden sich in Makati. In der Gemeinde befindet sich der FEU-Makati Campus der Far Eastern University.

Die nördliche Grenze Makatis bildet der Fluss Pasig, mit der Stadt Mandaluyong am gegenüberliegenden Flussufer. Gegen Osten grenzt Makati an Pasig City sowie die Gemeinde Pateros, und weiter Richtung Süden und Westen schließen die Städte Taguig, Pasay und Manila den Kreis.

Der Name Makati findet seinen Ursprung in dem Wort kati, dem tagalischen Wort für Gezeiten, und bezieht sich auf die wechselnden Tiden im angrenzenden Pasig-Fluss. Bereits im 12. Jahrhundert war die Gegend von Malaien bewohnt, eine Ausweitung der Besiedelung fand jedoch erst unter spanischem Einfluss ab dem 16. Jahrhundert statt. Während der spanischen Ära wurde die Stadt zeitweise San Pedro de Macati genannt.

Die heutigen Hauptstraßen Ayala Avenue und Paseo de Roxas bildeten bis 1948 die Landebahnen des Flughafens „Nielson Field“, bevor der Flughafen Manilas nach Parañaque City verlegt wurde.

Heute ist Makati die am modernsten entwickelte Stadt des Landes.

Barangays[Bearbeiten]

Die Stadt Makati ist politisch in 33 Barangays unterteilt.

  • Bangkal
  • Bel-Air
  • Cembo
  • Comembo
  • Carmona
  • Dasmari
  • East Rembo
  • Forbes Park
  • Guadalupe Nuevo
  • Guadalupe Viejo
  • Kasilawan
  • La Paz
  • Magallanes
  • Olympia
  • Palanan
  • Pembo
  • Pinagkaisahan
  • Pio Del Pilar
  • Pitogo
  • Poblacion
  • Post Proper Northside
  • Post Proper Southside
  • San Antonio
  • San Isidro
  • San Lorenzo
  • Santa Cruz
  • Singkamas
  • South Cembo
  • Tejeros
  • Urdaneta
  • Valenzuela
  • West Rembo
  • Rizal 5
Hochhäuser in der Ayala Avenue in Makati, dem Geschäftszentrum von Manila
Skyline Makatis am Tag