Malzfabrik (Dresden-Niedersedlitz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Malzfabrik 2012

Die Malzfabrik Gebrüder Pick[1] oder Malzfabrik Niedersedlitz[2] ist ein leerstehendes Industriedenkmal an der Straße des 17. Juni 21 in Dresden-Niedersedlitz.

Die Malzfabrik wurde 1873–1875[3] erbaut. Sie war zu der Zeit die modernste Brauerei Sachsens. Der Gebäudekomplex umfasst drei Bauabschnitte[2]. Westlich des ursprünglichen Baus folgte 1897–1898[3] ein Gebäude an der Reisstraße. 1914–1916[3] wurde östlich der dritte Bauabschnitt errichtet.

In den Jahren 1915 und 1956 wurde sie saniert. Zu DDR-Zeiten wurde zum VEB Malzwerke Dresden[2] und damit Teil des VE Getränkekombinat Dresden[1].

Seit 1991 steht die Malzfabrik leer; in zunehmendem ruinösen Zustand. Des Weiteren ist sie Opfer von Vandalismus geworden. Zurzeit gibt es keine Pläne zur Sanierung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Malzfabrik Niedersedlitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Verfallene Malzfabrik in Dresden-Niedersedlitz vom 6. Januar 2015
  2. a b c industrie-kultur-ost.de: Malzfabrik Dresden
  3. a b c Kulturdenkmale im Freistaat Sachsen – Denkmaldokument Objekt 09212606 (Malzfabrik Gebrüder Pick; Malzfabrik Niedersedlitz)

Koordinaten: 51° 0′ 12,6″ N, 13° 49′ 26,9″ O