Mammillaria carnea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mammillaria carnea
Mammillaria carnea am Standort in Oaxaca

Mammillaria carnea am Standort in Oaxaca

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Mammillaria
Art: Mammillaria carnea
Wissenschaftlicher Name
Mammillaria carnea
Zucc. ex Pfeiff.
Mammillaria carnea auf der Tafel 60 von 1905 aus Blühende Kakteen

Mammillaria carnea ist eine Pflanzenart aus der Gattung Mammillaria in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton carnea bedeutet ‚(lat. carneus) fleischfarben‘.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria carnea wächst zunächst einzeln im Alter sprossend. Die kugeligen bis zylindrischen Pflanzenkörper werden bis zu 20 Zentimeter hoch und 8 bis 12 Zentimeter im Durchmesser groß. Die festen, pyramidalen und deutlich kantigen Warzen haben Milchsaft. Die 4 rosabraun gefärbten Mitteldornen haben eine schwarze Spitze. Sie sind steif, gerade oder gebogen und 0,8 bis 2 Zentimeter lang. Die Randdornen fehlen vollständig oder sind nur als Borsten vorhanden.

Die trichterigen hell-rosa farbenen Blüten sind 1,5 bis 2 Zentimeter lang und 1,2 bis 1,5 Zentimeter im Durchmesser groß. Die roten Früchte enthalten braune Samen.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria carnea ist in den mexikanischen Bundesstaaten Guerrero, Puebla und Oaxaca verbreitet.

Die Erstbeschreibung erfolgte 1837 durch Ludwig Georg Karl Pfeiffer.[1]

Synonyme sind folgende beschriebenen Arten und Varietäten:
Mammillaria villifera var. carneae (Zucc. ex Pfeiff.) Salm-Dyck (1850), Neomammillaria carnea (Zucc. ex Pfeiff.) Britton & Rose (1923), Mammillaria aeruginosa Scheidw. (1840), Mammillaria villifera var. aeruginosa (Scheidw.) Salm-Dyck (1850), Mammillaria carnea var. aeruginosa (Scheidw.) Gürke (1905), Mammillaria subtetragona A.Dietr. (1840), Mammillaria carnea var. subtetragona (A.Dietr.) Backeb. (1961), Mammillaria pallescens Scheidw. (1841), Mammillaria villifera var. cirrosa Salm-Dyck (1850), Mammillaria carnea var. cirrosa (Salm-Dyck) Gürke (1905) und Mammillaria carnea var. robustispina R.T.Craig (1945).

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Least Concern (LC)“, d. h. als nicht gefährdet geführt.[2]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. 2. Auflage. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2011, ISBN 978-3-8001-5964-2, S. 374.
  • Alwin Berger: Kakteen – Anleitung zur Kultur und Kenntnis der wichtigsten eingeführten Arten. Eugen Ulmer, Stuttgart 1929, S. 321.
  • N. L. Britton, J. N. Rose: The Cactaceae. Descriptions and Illustrations of Plants of the Cactus Family. Band IV. The Carnegie Institution of Washington, Washington 1923, S. 88 (online).
  • Ulises Guzmán: Catálogo de cactáceas mexicanas. Universidad National Autonoma de México, Mexiko-Stadt 2007, ISBN 970-9000-20-9, S. 118.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Louis Pfeiffer: Enumeratio diagnostica Cactearum hucusque cognitarum, Berlin 1837, S. 19 (online).
  2. Mammillaria carnea in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Arias, S., Valverde, T., Zavala-Hurtado, A. & Hernández, C., 2009. Abgerufen am 27. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mammillaria carnea – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien