Mammillaria flavicentra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mammillaria flavicentra
Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Mammillaria
Art: Mammillaria flavicentra
Wissenschaftlicher Name
Mammillaria flavicentra
Backeb. ex Mottram

Mammillaria flavicentra ist eine Pflanzenart aus der Gattung Mammillaria in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria flavicentra wächst meist einzeln. Die kugeligen bis zylindrischen Triebe werden bis zu 18 Zentimeter hoch und 9 bis 10 Zentimeter im Durchmesser groß. Die pyramidalen Warzen sind ohne Milchsaft. Die Axillen sind mit Wolle besetzt. Die 4 bis 6 Mitteldornen sind gelblich und 0,5 bis 0,6 Zentimeter lang. Die 22 bis 24 Randdornen sind glasig weiß. Sie werden 0,2 bis 0,4 Zentimeter lang.

Die sehr kleinen roten Blüten haben einen Durchmesser von 0,3 bis 0,4 Zentimeter. Die keuligen, apikal rosa, darunter weißlich grünen Früchte werden bis zu 1,5 Zentimeter lang. Sie enthalten braune Samen.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria flavicentra ist in den mexikanischen Bundesstaaten Oaxaca und Puebla verbreitet.

Die Erstbeschreibung erfolgte 1980 als durch Roy Mottram.[1] Ursprünglich hatte Curt Backeberg bereits 1963 die Art unter gleichem Namen beschrieben.[2] Da Backeberg keinen Holotyp hinterlegt hatte, wird die Beschreibung erst durch Mottram gültig gemacht.[1]

Synonyme sind folgende beschriebenen Arten und Varietäten:
Mammillaria dixanthocentron var. flavicentra (Backeb. ex Mottram) Repp. (1987) und Mammillaria dixanthocentron subsp. flavicentra (Backeb. ex Mottram) U.Guzmán (2003).

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Data Deficient (DD)“, d. h. mit keinen ausreichenden Daten geführt.[3]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. 2. Auflage. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2011, ISBN 978-3-8001-5964-2, S. 381.
  • Ulises Guzmán, Salvador Arias, Patricia Dávila: Catálogo de cactáceas mexicanas. Universidad Nacional Autónoma de México, Mexiko-Stadt 2003, ISBN 970-9000-20-9, S. 123.
  • Antonio Gómez Sánchez: Enciclopedia ilustrada de los cactus y otras suculentas: (descripción de las especies, habitat y cuidados de cultivo). Floramedia Espana S.A., Valencia 2006, ISBN 84-89347-56-5, S. 81.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Mammillaria Index. 1980, S. 31.
  2. Descriptiones Cactearum Novarum, Nr. 3, 1963, S. 8.
  3. Mammillaria flavicentra in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Goettsch, B.K., 2013. Abgerufen am 27. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]