Mammillaria melaleuca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mammillaria melaleuca
Mammillaria melaleuca pm 01.jpg

Mammillaria melaleuca

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Mammillaria
Art: Mammillaria melaleuca
Wissenschaftlicher Name
Mammillaria melaleuca
Karw. ex Salm-Dyck

Mammillaria melaleuca ist eine Pflanzenart aus der Gattung Mammillaria in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton melaleuca bedeutet ‚(lat. melaleucus) schwarzweiß‘.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria melaleuca wächst einzeln und im Alter auch Gruppen bildend. Die dunkelgrünen Triebe sind kugelig geformt und werden 6 bis 7 Zentimeter im Durchmesser groß. Die kräftigen Warzen sind dick, eiförmig-stumpf und ohne Milchsaft. Die Axillen sind nackt. Meist ist nur ein schlanker bis steifer Mitteldorn mit purpurbrauner Farbe vorhanden. Die 8 bis 9 Randdornen sind ausstrahlend und fast gerade, die oberen etwas länger braun, die unteren weiß.

Die gelben Blüten sind bis zu 3 Zentimeter lang. Die Früchte sind grünlich bis bräunlich. Sie enthalten schwärzlich braune Samen.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria melaleuca ist im mexikanischen Bundesstaat Tamaulipas verbreitet.

Die Erstbeschreibung erfolgte 1850 durch Joseph zu Salm-Reifferscheidt-Dyck.[1] Synonyme sind Dolichothele melaleuca (Karw. ex Salm-Dyck) Boed. (1933) und Mammillaria longimamma var. melaleuca (Karw. ex Salm-Dyck) E.Kuhn (1982, nom. inval. ICBN-Artikel 33.3).

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Endangered (EN)“, d. h. als stark gefährdet geführt.[2]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. 2. Auflage. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2011, ISBN 978-3-8001-5964-2, S. 396.
  • Ulises Guzmán, Salvador Arias, Patricia Dávila: Catálogo de cactáceas mexicanas. Universidad Nacional Autónoma de México, Mexiko-Stadt 2003, ISBN 970-9000-20-9, S. 141.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cacteae in horto Dyckensi cultae anno 1849, secundum tribus et genera digestæ additis adnotationibus botanicis characteribusque specierum in enumeratione diagnostica cactearum doct. Pfeifferi non descriptarum. Henry & Cohen, Bonn 1850, S. 108 (online).
  2. Mammillaria melaleuca in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Smith, M., 2009. Abgerufen am 20. Dezember 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mammillaria melaleuca – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien