Mammillaria sonorensis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mammillaria sonorensis
Mammillaria sonorensis 03.jpg

Mammillaria sonorensis

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Mammillaria
Art: Mammillaria sonorensis
Wissenschaftlicher Name
Mammillaria sonorensis
R.T.Craig

Mammillaria sonorensis ist eine Pflanzenart aus der Gattung Mammillaria in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton sonorensis bedeutet ‚von Sonora stammend‘.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria sonorensis wächst zuerst einzeln und bildet später große Polster aus. Die abgeflacht kugeligen Triebe sind blaugrün und messen 6 bis 8 Zentimeter im Durchmesser. Die nicht scharf gekanteten aber kugelig vierkantigen, gekielten Warzen sind fest und führen reichlich Milchsaft. Die Axillen sind wollig, gelegentlich auch mit Borsten besetzt. Bis zu 4 Mitteldornen sind vorhanden. Sie sind pfriemlich bis nadelig, rötlich braun und 0,5 bis 4,5 Zentimeter lang. Die 8 bis 15 Randdornen sind schlank, nadelig, weißlich bis cremefarben mit bräunlicher Spitze und 1 bis 20 Millimeter lang.

Die tiefrosa gefärbten Blüten weisen einen dunkleren Mittelstreifen auf. Sie messen bis zu 2 Zentimeter im Durchmesser wie auch in der Länge. Die keulig geformten Früchte sind scharlachrot und bis zu 1,2 Zentimeter lang. Sie enthalten braune Samen.

Verbreitung und Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria sonorensis ist im mexikanischen Bundesstaat Sonora verbreitet.

Die Erstbeschreibung erfolgte 1940 durch Robert T. Craig.[2] Synonyme von Mammillaria sonorensis DC. sind Mammillaria craigii G.E.Linds. (1942), Mammillaria bellisiana R.T.Craig (1945), Mammillaria movensis R.T.Craig (1945), Mammillaria tesopacensis R.T.Craig (1945) und Mammillaria tinuvieliae Laferr. (1989).

Mammillaria sonorensis wird von Jonas Martin Lüthy als Synonym von Mammillaria standleyi betrachtet.[3]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Birkhäuser 2004, ISBN 3-540-00489-0, S. 224.
  2. Cactus and Succulent Journal. Jg. 12, Heft 10, Los Angeles 1940, S. 155.
  3. J. M. Lüthy: Taxonomische Untersuchung der Gattung Mammillaria Haw. (Cactaceae). In: Arbeitskreis für Mammillarienfreunde. Frankenthal 1995, Bestimmungsschlüssel

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mammillaria sonorensis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien