Mangan(II)-sulfat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Manganion Sulfation
Allgemeines
Name Mangan(II)-sulfat
Andere Namen

Schwefelsaures Mangan

Summenformel MnSO4
CAS-Nummer
  • 7785-87-7 (wasserfrei)
  • 10034-96-5 (Monohydrat)
  • 10101-68-5 (Tetrahydrat)
PubChem 24580
Kurzbeschreibung

weißer, kristalliner Feststoff[1]

Eigenschaften
Molare Masse
  • 151,00 g·mol−1 (wasserfrei)
  • 169,02 g·mol−1 (Monohydrat)
  • 223,06 g·mol−1 (Tetrahydrat)
Aggregatzustand

fest

Dichte
  • 3,25 g·cm−3 (wasserfrei)[1]
  • 2,95 g·cm−3 (Monohydrat)[1]
  • 2,11 g·cm−3 (Tetrahydrat)[1]
Schmelzpunkt
  • 700 °C (wasserfrei)[1]
  • 26–27 °C (Tetrahydrat)[1]
Löslichkeit
  • leicht in Wasser (393 g·l−1 bei 20 °C, wasserfrei)[1]
  • leicht in Wasser (762 g·l−1 bei 20 °C, Monohydrat)[1]
Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung aus Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 (CLP)[2], ggf. erweitert[1]
08 – Gesundheitsgefährdend 09 – Umweltgefährlich

Achtung

H- und P-Sätze H: 373​‐​411
P: 273 [1]
MAK

0,5 mg·m−3[1]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche nicht möglich

Mangan(II)-sulfat ist das zweiwertige Mangansalz der Schwefelsäure mit der Summenformel MnSO4. Mangan(II)-sulfat bildet im kristallwasserhaltigen Zustand blassrosa monokline, im wasserfreien Zustand weiße Kristalle.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Natur kommt Mangan(II)-sulfat als das Mineral Mallardit vor (MnSO4 · 7 H2O).

Mangan(II)-sulfat-Tetrahydrat

Gewinnung und Darstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mangan(II)-sulfat kann durch Auflösen von Mangan(II)-carbonat in Schwefelsäure dargestellt werden.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mangan(II)-sulfat ist gut löslich in Wasser, aber unlöslich in Alkoholen. Es bildet mehrere Hydrate (Monohydrat, Tetrahydrat, Heptahydrat). Die wasserfreie Substanz erhält man durch Abrauchen der meisten Manganverbindungen mit Schwefelsäure.

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mangan(II)-sulfat findet Verwendung in der Landwirtschaft, der Zeugdruckerei, Porzellanfabrikation, zur Desinfektion, in der Färberei und in der Holzbeize.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k Eintrag zu Mangan(II)-sulfat in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 1. Februar 2016 (JavaScript erforderlich).
  2. Eintrag zu Manganese sulphate im Classification and Labelling Inventory der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA), abgerufen am 1. Februar 2016. Hersteller bzw. Inverkehrbringer können die harmonisierte Einstufung und Kennzeichnung erweitern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]