Manvendra Singh Gohil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manvendra Singh Gohil

Manvendra Singh Gohil (* 23. September 1965 in Ajmer, Rajasthan) ist ein indischer Prinz und LGBT- und AIDS-Aktivist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manvendra wurde als Prinz der hinduistischen Fürstenfamilie von Rajpipla geboren. Sein Vater ist Shri Raghubir Singhji Rajendrasinghji Sahib, der den Titel des Maharaja von Rajpipla 1963 übernahm.[1]

Manvendra wurde an der Scottish High School und danach am Amrutben Jivanlal College of Commerce und Economics in Mumbai unterrichtet. Im Januar 1991 heiratete Manvendra.[2] Nach der Scheidung seiner Ehe hatte Manvendra sein öffentliches Coming Out.[3][4]

Manvendra war zu Gast in verschiedenen Fernsehtalksendungen, unter anderem der Oprah Winfrey Show in den Vereinigten Staaten und in der Sendung Undercover Princes des britischen Senders BBC Three, einer Reality-TV-Sendung, in der drei Mitglieder verschiedener Königshäuser unter einem Decknamen im Vereinigten Königreich lebten, um eine Partnerin bzw. einen Partner zu finden.[5]

Manvendra ist Vorsitzender der Stiftung Lakshya Trust, die AIDS-Projekte in Indien unterstützt und im Vorstand der AIDS-Organisation Asia Pacific Coalition on Male Sexual Health (APCOM)[6] Er ist Gründungsmitglied des Vereins Sexual Health Action Network. Die Stiftung Lakshya Trust gewann 2006 den Civil Society Award.[7]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.uq.net.au/~zzhsoszy/ips/r/rajpipla.html
  2. Rediff News:India's gay prince appears on Oprah show
  3. Los Angeles Times:Prince is out but not down
  4. ABC News:Prince's Secret Tears Royal Family Apart, Shocks His Nation
  5. Times of Inida:Gujarat gay prince seeks love through BBC series
  6. About APCOM
  7. Redirff News:Gay prince to form sexual minorities forum

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]