Marcel Waldispühl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marcel Waldispühl Straßenradsport
Marcel Waldispühl beim Weltcup 2011 in St. Gallen
Marcel Waldispühl beim Weltcup 2011 in St. Gallen
Zur Person
Geburtsdatum 11. Oktober 1979
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Disziplin Radball
Zum Team
Aktuelles Team RC Winterthur
Funktion Torhüter
Karriereende 2017
Wichtigste Erfolge

Weltmeister Weltmeister 2009

Letzte Aktualisierung: 3. Dezember 2017

Marcel Waldispühl (* 11. Oktober 1979) ist ein ehemaliger Schweizer Radballspieler. 2009 wurde er mit dem RV Winterthur Weltmeister.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1989 startete er seine Karriere beim RV Sirnach. Schon nach zwei Jahren gewann er seine erste Bronzemedaille bei den Schüler B zusammen mit Patrick Brühwiler. 1997 gewann er die Schweizermeisterschaft der Junioren zusammen mit Patrick Brühwiler und stieg somit direkt in die 1. Liga auf. In den nächsten Jahren stieg er in die NLA auf und spielte dort vier Jahre mit seinem Bruder André, zwei Jahre mit Philipe Holenstein und zwei mit Pascal Schüepp. 2005 gewann er mit André die Silbermedaille beim Schweizer-Cup und qualifizierte sich somit für den Europacup, wo er sechster wurde. Ende Saison 2008 wechselte er zum RV Winterthur, wo er seither mit Peter Jiricek zusammenspielt. Bereits im ersten gemeinsamen Jahr wurden sie Weltmeister und im folgenden Jahr Vize-Weltmeister. Ab der Saison 2013 spielte Waldispühl zusammen mit Jiricek im Nachfolgeverein Radballclub Winterthur, der aus einer Fusion mit dem zweiten Winterthurer Radballclub ATB Winterthur entstand.

Nach der Saison 2016 beendete Marcel Waldispühl seine aktive Radballkarriere.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Weltmeister Weltmeisterschaft
  • Union-Cycliste-Internationale-Logo.svg Gesamtweltcup
  • MaillotSuiza.svg Schweizer Meisterschaft
    • 1. Rang 2009, 2010
    • 2. Rang 2011, 2012, 2013, 2015
    • 3. Rang 2014, 2016
  • Schweizer Cup
    • 1. Rang 2016
    • 2. Rang 2005, 2011, 2012, 2014, 2015
    • 3. Rang 2009, 2010, 2013

Weltcup-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Partner 1. T. 2. T. 3. T. 4. T. Punkte Quali Finale
2008 Peter Jiricek (a) 8 Silber 138 8 Silber
2009 Peter Jiricek Bronze Gold 5 Gold 170 2 8
2010 Peter Jiricek Bronze Bronze Bronze Gold 170 4 6
2011 Peter Jiricek 5 Gold Silber Bronze 165 3 5
2012 Peter Jiricek Gold 4 Bronze 125 8 6
2013 Peter Jiricek Silber Silber Gold Silber 185 2 5
2014 Peter Jiricek Silber 4 Gold Gold 180 1 Silber
2015 Peter Jiricek 7 4 Bronze 6 120 9
2016 Peter Jiricek Gold Bronze Bronze 4 165 6 Bronze
Stand: 3. Dezember 2017


Teilnahmen: 42
Gold Goldmedaillen: 9
Silber Silbermedaillen: 8
Bronze Bronzemedaillen: 10

Legende
  • Jahr: Nennt das Jahr des Weltcups.
  • Partner: Spielpartner in diesem Weltcup-Jahr.
  • 1. T.: (1. Turnier, von 4) Rang des Sportlers in diesem Turnier.
  • Punkte: Weltcup-Punkte, die der Spieler am Ende der Qualifikation hatte.
  • Quali: Rang am Ende der Qualifikation.
  • Finale: Rang im Finale, falls dieses erreicht wurde.
(a) Die ersten beiden Turniere 2008 absolvierte Peter Jiricek noch mit seinem alten Partner Timo Reichen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]