Marianne Jungmaier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Marianne Jungmaier (* 1985 in Linz[1]) ist eine österreichische Autorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marianne Jungmaier studierte Digitales Fernsehen, Filmwissenschaften und Journalismus, das Studium beendete sie 2009 mit dem Diplomfilm Grundverhältnisse als Master of Arts. 2009/10 besuchte sie die Leondinger Literaturakademie, seit 2011 ist sie als freie Autorin tätig. Für ihren Roman Das Tortenprotokoll erhielt sie mit das mit 7000 Euro dotierte George-Saiko-Reisestipendium 2016.[2] Sommernomaden wurde mit der Buchprämie des Bundeskanzleramts ausgezeichnet, für ihre Arbeit an Sonnenkönige erhielt sie das Werkstipendium des Deutschen Literaturfonds.[3]

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Literaturhaus Wien: Marianne Jungmaier. Abgerufen am 21. Dezember 2017.
  2. derStandard.at: George-Saiko-Reisestipendium an Marianne Jungmaier. Artikel vom 2. Dezember 2015, abgerufen am 21. Dezember 2017.
  3. Kremayr & Scheriau: Marianne Jungmaier. Abgerufen am 21. Dezember 2017.