Marianne von Eschenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mädchenporträt

Marianne Elisabeth Amalie Franziska von Eschenburg (verheiratet Purtscher) (* 18. April 1856 in Wien; † 28. Oktober 1937 ebenda) war eine österreichische Porträt- und Landschaftsmalerin, Schülerin ihres Onkels, des Historien-, Genre- und Freskenmalers Karl von Blaas.

Sie studierte Malerei in Paris bei Emile Auguste Carolus-Duran, Henri Martin und Elisa Koch. Ab 1880 war sie als Porträtistin tätig, malte auch Landschaften. 1885 wurde sie Mitbegründerin des Vereins der Schriftstellerinnen und Künstlerinnen Wien. 1901 wurde sie Mitglied der Gruppe „Acht Künstlerinnen“.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Österreicherin 1937, Nr. 8, S. 3.
  • Marianne Baumgartner: Der Verein der Schriftstellerinnen und Künstlerinnen in Wien (1885–1938). Böhlau-Verlag, Wien 2015, ISBN 978-3-205-79702-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marianne von Eschenburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien