1856

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert |
| 1820er | 1830er | 1840er | 1850er | 1860er | 1870er | 1880er |
◄◄ | | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | | ►►

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Literaturjahr · Musikjahr · Sportjahr

1856
Büste auf dem Grab Heines auf dem Nordfriedhof in Paris
Der deutsche Dichter und Journalist Heinrich Heine stirbt im Exil in Paris.
Krönung von Alexander II. und Marie von Hessen-Darmstadt
Alexander II. und Marie von Hessen-Darmstadt werden zu Zar und Zarin von Russland gekrönt.
Pariser Kongress 1856
Mit dem Pariser Frieden wird der Krimkrieg beendet.
1856 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1304/05 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1848/49 (10./11. September)
Baha'i-Kalender 12/13 (20./21. März)
Bengalischer Solarkalender 1261/62 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2399/2400 (südlicher Buddhismus); 2398/99 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 75. (76.) Zyklus

Jahr des Feuer-Drachen 丙辰 (am Beginn des Jahres Holz-Hase 乙卯)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1218/19 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4189/90 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1234/35 (um den 21. März)
Islamischer Kalender 1272/73 (31. August./1. September)
Jüdischer Kalender 5616/17 (29./30. September)
Koptischer Kalender 1572/73 (10./11. September)
Malayalam-Kalender 1031/32
Rumi-Kalender (Osmanisches Reich) 1271/72 (1. März)
Seleukidische Ära Babylon: 2166/67 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2167/68 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1912/13 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krimkrieg/Osmanisches Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweiz/Preußen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Russland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Krönungsportraits

Portugal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marokko[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sultanat Oman[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 19. Oktober: Nach dem Tod von Said ibn Sultan, Sayyid, Imam und Sultan von Maskat, Oman und Sansibar, kommt es zwischen seinen Söhnen Thuwaini ibn Said und Madschid bin Said zu Thronfolgestreitigkeiten, die schließlich dazu führen, dass das Sultanat Oman geteilt wird. Thuwaini erhält Oman mit der Hauptstadt Maskat, Madschid bleibt Herrscher des von ihm schon kontrollierten Sansibar-Archipels. Das hat zur Folge, dass Oman verarmt, weil es von den Zolleinnahmen der afrikanischen Häfen abgeschnitten ist. Gleichzeitig muss Thuwaini die Thronansprüche eines weiteren Bruders Turki ibn Said abwehren.

Japan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Australien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 21. April: Steinmetzen und Gebäudearbeitern in Melbourne gelingt es als weltweit ersten Arbeitern, den gesetzlichen Achtstundentag durchzusetzen.
  • 1. Mai: Proteste mit zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern fordern in Melbourne die Einführung des 8-Stunden-Arbeitstages. Die Ereignisse sind damit die ältesten bekannten Mai-Demonstrationen, die ab 1890 weltweit als Tag der Arbeit und ähnlichen Bezeichnungen anderer Sprachen am 1. Mai begangen werden.

Vereinigte Staaten von Amerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offizielles Porträt von James Buchanan im Weißen Haus
Wahlmännerstimmen pro Staat

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unternehmensgründungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1856: Die hannöversche Südbahn: Die Kragenhofbrücke bei Kassel;
Holzstich aus der Illustrirten Zeitung
Eröffnung der ersten Eisenbahnlinie in Portugal

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildende Kunst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwei Frauen ...

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstausgabe: Dred

Musik und Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mode[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mode 1856: Krinoline in einer Querschnittsdarstellung des Punch-Magazins vom August

In der Mode setzt sich die Krinoline aus England kommend in einer Version mit Stahlbändern durch.

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cartellvertrag

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 23. Januar: Der Passagier-Raddampfer Pacific verschwindet auf dem Weg von Liverpool nach New York mit bis zu 240 Menschen an Bord spurlos.
  • 10. August: Ein Hurrikan richtet in Louisiana schwere Schäden an. Allein bei der Überspülung von Last Island kommen über 200 Menschen ums Leben.
  • 24. September: Der amerikanische Raddampfer Niagara sinkt auf dem Michigansee wenige Meilen vor Port Washington nach einem Brand. 60 bis 70 Passagiere sterben bei dem Unglück.
  • 2. November: Der französische Passagierdampfer Lyonnais kollidiert bei Nantucket mit einer Bark und sinkt am darauf folgenden Tag. 130 der 146 Menschen an Bord sterben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In der Provinz Kanada wird der erste Lacrosse-Club, der Montréal Lacrosse Club gegründet.
  • Isaac Spratt veröffentlicht das erste gedruckte Regelwerk für Croquet.

Historische Karten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar/Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alfred Einhorn, 1890

März/April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Philippe Pétain, um 1930
  • 24. April: Philippe Pétain, französischer General und Präsident († 1951)
  • 27. April: Tongzhi, chinesischer Kaiser († 1875)

Mai/Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sigmund Freud, 1921
Lyman Frank Baum

Juli/August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nikola Tesla, um 1890
  • 02. August: Hermann Rodewald, deutscher Agrarwissenschaftler († 1938)
  • 03. August: Alfred Deakin, australischer Premierminister († 1919)
  • 03. August: William E. Purcell, US-amerikanischer Politiker († 1928)
  • 07. August: Eduard Hahn, deutscher Agrarethnologe, Geograph und Wirtschaftshistoriker († 1928)
  • 11. August: Hermann Ambronn, deutscher Botaniker und Physiker († 1927)
  • 15. August: Charles E. Townsend, US-amerikanischer Politiker († 1924)
  • 18. August: Ascher Hirsch Ginsberg, zionistischer Aktivist, Journalist und Hauptvertreter des Kultur-Zionismus († 1927)
  • 18. August: Ove Christensen, dänischer Komponist, Geiger und Pianist († 1909)
  • 18. August: Jan Gall, polnischer Komponist, Chorleiter und Musikpädagoge († 1912)
  • 20. August: Jakub Bart-Ćišinski, sorbischer Dichter († 1909)
  • 22. August: Emanuel von Seidl, deutscher Architekt und Ingenieur († 1919)
  • 24. August: Felix Mottl, österreichischer Dirigent und Komponist († 1911)
  • 24. August: Wilhelm Neumann-Torborg, deutscher Bildhauer († 1917)
  • 25. August: Louis Aubert, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer († 1936)
  • 27. August: Iwan Franko, ukrainischer Dichter und Schriftsteller († 1916)
  • 30. August: Carl Runge, deutscher Mathematiker († 1927)

September/Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carl Peters
  • 27. September: Carl Peters, deutscher Politiker, Publizist, Kolonialist und Afrikaforscher († 1918)
  • 28. September: Kate Douglas Wiggin, US-amerikanische Erzieherin und Autorin († 1923)
  • 30. September: Conradine Stinde, deutsche Autorin († 1925)

November/Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theobald von Bethmann Hollweg
Joseph John Thomson
Woodrow Wilson

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren um 1856[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar bis April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Grab Heines auf dem Nordfriedhof in Paris

Mai bis August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amedeo Avogadro
Robert Schumann
  • 29. Juli: Robert Schumann, deutscher Komponist (* 1810)
  • 30. Juli: Georg Weerth, deutscher Kaufmann und Schriftsteller (* 1822)
  • 21. August: Peter Joseph von Lindpaintner, deutscher Komponist und Dirigent (* 1791)
  • 24. August: Carl Heyer, deutscher forstlicher Praktiker, Lehrer und Wissenschaftler (* 1797)
  • 24. August: William Buckland, englischer Geologe und Paläontologe (* 1784)
  • 30. August: John Ross, britischer Konteradmiral und Polarforscher (* 1777)
  • 31. August: Giuseppe Pioda, Schweizer Architekt und Ingenieur (* 1810)

September bis Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 1856 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien