Marine One

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sea King Marine One vor dem Weißen Haus
White Hawk als Marine One

Marine One ist der Funkrufname eines Luftfahrzeugs des United States Marine Corps (USMC), das den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika an Bord hat.[1] Traditionell werden beispielsweise die Hubschrauber, welche den Präsidenten fliegen, vom Marine Corps gestellt. Es betreibt aber auch Flächenflugzeuge, mit denen er fliegen könnte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Flug eines Helikopters, der den US-amerikanischen Präsidenten beförderte, war 1957 während der Amtszeit von Dwight D. Eisenhower. Hierfür wurde ein militärischer H-13 Sioux verwendet.

Der H-13 wurde dann 1958 durch einen H-34 ersetzt; die Sea King flog als erstes Luftfahrzeug unter dem Funkrufnamen Marine One im Jahre 1961. Vor 1976 teilten sich die US Army und das USMC die Verantwortlichkeit für die Flüge des Präsidenten, wobei das USMC auch die Kennung Army One verwendete, wenn der Präsident an Bord war.

Hubschrauber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hubschrauber mit dem US-Präsident Ronald Reagan 1985 während des Besuchs des KZ Bergen-Belsen bei Celle

Bei den Hubschraubern handelt es sich um Sikorsky H-3 Sea Kings oder die neueren kleineren Sikorsky VH-60 White Hawk. Beide Muster sollten durch Lockheed Martin VH-71 (US101) ersetzt werden, dieser Plan wurde jedoch wegen erhöhter Kosten am 6. April 2009 verworfen.[2]

Nach Beendigung des Lockheed-Martin-VH-71-Projekts ist geplant, 21 Sikorsky VH-92 zu beschaffen. Der Erstflug der speziell ausgestatteten Präsidentenversion ist für 2017 geplant. Bis Ende 2023 sollen alle 21 Exemplare geliefert sein.[3]

Die Farbgebung ist dunkelgrün bis zum oberen Fünftel, wo die Hubschrauber weiß lackiert sind. Seitlich ist in weiß „United States of America“ zu lesen. Am Hauptrotor befindet sich die Flagge der Vereinigten Staaten, an der Seitenwand unter dem Pilotenfenster befindet sich das Siegel des Präsidenten.

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Marine One wird aus einer Flotte aus 19 Fluggeräten ausgewählt. Hierfür ist ausschließlich die auf der Marine Corps Base Quantico nahe Triangle, VA, stationierte Staffel HMX-1 „Nighthawks“ zuständig. Über 800 Marines sind mit der Flotte für Marine One befasst.

Marine One wird immer von zwei baugleichen Helikoptern der Staffel begleitet, um Attentate abwehren zu können. Alle Besatzungsmitglieder und das Wartungspersonal der HMX-1 müssen den positiven Befund einer intensiven Zuverlässigkeitsüberprüfung, die sog. Yankee White security clearance, vorweisen. Hierfür sind zum Beispiel die US-Staatsbürgerschaft sowie eine unzweifelhafte Loyalität gegenüber dem Staat zwingend erforderlich.

Sobald die Marine One an einem Zielort landet, wird sie von einem Soldaten des USMC in Galauniform empfangen.

Marine Two[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Befördert ein Luftfahrzeug des Marine Corps den Vizepräsidenten, so ist sein Rufzeichen Marine Two.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marine One – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. faa.gov abgerufen am 17. November 2016
  2. Obama review threatens presidential helicopter deal, 24. September 2009 (Memento vom 2. März 2009 im Internet Archive)
  3. Presidential helicopter passes CDR milestone, 27. Juli 2016 (Memento vom 27. Juli 2016 im Internet Archive)