Marinefunksendestelle Marlow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marinefunksendestelle Marlow
Bild des Objektes
Grenz- und Kurzwellensender bei Marlow
Basisdaten
Ort: Marlow
Land: Mecklenburg-Vorpommern
Staat: Deutschland
Höhenlage: 30 m ü. NHN
Verwendung: Fernmeldeanlage, Militär
Zugänglichkeit: Sendeanlage öffentlich nicht zugänglich
Besitzer: Deutsche Marine
Daten zur Sendeanlage
Letzter Umbau (Sender): 2004
Wellenbereich: KW-Sender
Positionskarte
Marinefunksendestelle Marlow (Mecklenburg-Vorpommern)
Marinefunksendestelle Marlow
Marinefunksendestelle Marlow
Koordinaten: 54° 8′ 30,4″ N, 12° 33′ 16,1″ O

Die Marinefunksendestelle Marlow ist eine Sendeanlage der Deutschen Marine in Marlow in Mecklenburg-Vorpommern.

Zur Marinefunkstelle Marlow gehört eine drehbare Grenz- und Kurzwellenantenne, die vom Sender DHO26 genutzt wird. Zu der Anlage gehört außerdem ein 106,3 Meter hoher Fernmeldeturm aus Stahlbeton.

Die etwa 80 Hektar große Anlage wurde im Frühjahr 2004 umfassend für den Weitverkehr auf Kurzwelle von Daimler Benz Aerospace modifiziert und stellt seitdem ein wichtiges Instrument der Marineführung dar. Zweck der Anlage ist die Führung auf See befindlicher Einheiten der Marine. Besonders auffallend ist der Drehstand mit einer Höhe von 91,5 m und 80 m Breite, daneben existieren zwölf weitere kleinere Antennen auf dem Gelände. Nach offiziellen Angaben arbeiten 20 Soldaten im Schichtbetrieb rund um die Uhr auf dem Gelände und stellen die technischen Voraussetzungen des Betriebs sicher, alle Anlagen können vom MHQ Glücksburg ferngesteuert werden.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Joachim Beckh: Blitz-und-Anker. 1. August 2005, abgerufen am 28. August 2014 (deutsch).