Markstein-Zahl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Physikalische Kennzahl
Name Markstein-Zahl
Formelzeichen
Dimension dimensionslos
Definition
Marckstein-Länge
charakteristische Flammendicke
Benannt nach George Marckstein
Anwendungsbereich Verbrennungslehre

Die Markstein-Zahl ist das Verhältnis der Markstein-Länge zur Dicke der ebenen, ungestreckten Vormischflamme. Sie kennzeichnet den Einfluss der Flammenkrümmung auf die Brenngeschwindigkeit und ist abhängig von Brennstoff, Gemischzusammensetzung, Vorwärmtemperatur und thermodynamischem Druck.[1] Je größer die Markstein-Länge, desto größer ist der Einfluss der Flammenkrümmung auf die lokale Brenngeschwindigkeit.

Die Kennzahl ist nach dem Strömungsmechaniker George Markstein (1911–2011) benannt, der zeigen konnte, dass thermische Diffusion gekrümmte Flammenfronten stabilisiert und damit eine Relation zwischen der kritischen Wellenlänge für die Stabilität einer Flammenfront (Markstein-Länge) und der thermischen Breite der Flamme hergestellt hat.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • S. G. Davisa, J. Quinarda, G. Searby: Determination of Markstein numbers in counterflow premixed flames, in: Combustion and Flame, 130(1–2), 112–122, doi:10.1016/S0010-2180(02)00369-3
  • Gabriel D. Roy: Combustion processes in propulsion: control, noise, and pulse detonation. Butterworth-Heinemann, 2006, ISBN 978-0-12-369394-5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Torsten Voigt: Numerische Simulation wirbeldynamischen Instabilitaetsverhaltens turbulenter Vormischflammen. KIT Scientific Publishing, 2015, ISBN 3-7315-0266-6, S. 61 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. Oran E. S.: A tribute to Dr. George H. Markstein (1911–2011). In: Combustion and Flame. 162, Nr. 1, 2015, S. 1–2. doi:10.1016/j.combustflame.2014.07.005.