Markus Palttala

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Markus Palttala (* 16. August 1977 in Nakkila) ist ein finnischer Autorennfahrer.

Karriere als Rennfahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Markus Palttala begann seine Karriere im Alter von 16 Jahren im Kartsport. Bis 1998 beteiligte er sich an diversen nationalen Meisterschaften und wechselte noch im selben Jahr in die finnische Tourenwagen-Meisterschaft. In den folgenden Jahren fuhr Palttala in den unterschiedlichsten internationalen Rennserien. Seine größten Meisterschaftserfolge waren die die zweiten Gesamtränge in der Blancpain Endurance Series 2011[1] und 2012[2]. 2016 gewann er die Gesamtwertung der Renault Sport Trophy[3].

Bis zum Ablauf der Saison 2016 bestritt Palttala 187 GT- und Sportwagenrennen, darunter dreimal das 24-Stunden-Rennen von Le Mans und viermal das 12-Stunden-Rennen von Sebring. Er feierte dabei sieben Gesamt- und acht Klassensiege.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2010 BelgienBelgien Marc VDS Racing Team Ford GT1 BelgienBelgien Eric de Doncker BelgienBelgien Bas Leinders Ausfall Defekt
2012 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich JWA-Avila Porsche 997 GT3-RSR Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Paul Daniels SchweizSchweiz Joël Camathias Rang 33
2014 FrankreichFrankreich Prospeed Competition Porsche 997 GT3-RSR FrankreichFrankreich François Perrodo FrankreichFrankreich Emmanuel Collard Ausfall Aufhängung

Sebring-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2012 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich JWA-Avila Porsche 997 GT3 RSR SchweizSchweiz Joël Camathias Vereinigte StaatenVereinigte Staaten William Binnie Rang 49
2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Turner Motorsport BMW Z4 GT3 KanadaKanada Paul Dalla Lana Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dane Cameron Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shane Lewis Rang 32
2015 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Turner Motorsport BMW Z4 GTE Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boris Said III Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Marsal Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Priaulx Rang 25
2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Turner Motorsport BMW M6 GT3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jesse Krohn Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Marsal Rang 27
2018 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Turner Motorsport BMW M6 GT3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Don Yount Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dillon Machavern Rang 27

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Blancpain Endurance Series 2011
  2. Blancpain Endurance Series 2012
  3. Renault Sport Trophy 2016