Blancpain Endurance Series 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Blancpain Endurance Series 2012 war die zweite Saison der Blancpain Endurance Series. Die von der SRO Motorsports Group ausgetragene Serie bestand 2012 aus sechs Rennwochenenden. Der Saisonhöhepunkt war das 24h Rennen von Spa-Francorchamps, welches ebenfalls in die Wertung der Meisterschaft einging.

Teilnehmerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 17. Februar 2012 wurde eine vorläufige Liste mit Nennungen für das erste Saisonrennen in Monza veröffentlicht, die mehr als 50 Fahrzeuge umfasste; darunter auch Fahrzeuge der Teams der FIA-GT1-Weltmeisterschaft-Teilnehmer AF Corse, Belgian Audi Club WRT, Reiter Engineering und Vita4One.[1]

Rennkalender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die SRO veröffentlichte die Strecken und Termine für die sechs Wertungsläufe der Saison 2012 am 9. Dezember 2011.[2]

Nr. Datum Rennstrecke Sieger GT3 Pro Sieger GT3 Pro-Am Sieger GT3 Gentlemen Trophy
01 15. April ItalienItalien Monza BelgienBelgien Bas Leinders
BelgienBelgien Maxime Martin
FinnlandFinnland Markus Palttala
ItalienItalien Eugenio Amos
ItalienItalien Alessandro Bonacini
ItalienItalien Giacomo Petrobelli
VenezuelaVenezuela Paolo Andreasi
SchweizSchweiz Beniamino Caccia
ArgentinienArgentinien Pablo Paladino
02 3. Juni Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Silverstone BelgienBelgien Bas Leinders
BelgienBelgien Maxime Martin
FinnlandFinnland Markus Palttala
SchweizSchweiz Marc Hayek
NiederlandeNiederlande Peter Kox
SchwedenSchweden Mikael Bender
SchwedenSchweden Jan Brunstedt
SchwedenSchweden Jocke Mangs
03 1. Juli FrankreichFrankreich Le Castellet DeutschlandDeutschland Christopher Haase
DeutschlandDeutschland Christopher Mies
MonacoMonaco Stephane Ortelli
ItalienItalien Andrea Bertolini
NiederlandeNiederlande Niek Hommerson
BelgienBelgien Louis Machiels
FrankreichFrankreich Daniel Desbrueres
BelgienBelgien Christian Kelders
04 29. Juli BelgienBelgien Spa-Francorchamps ItalienItalien Andrea Piccini
DeutschlandDeutschland René Rast
DeutschlandDeutschland Frank Stippler
ItalienItalien Andrea Bertolini
ItalienItalien Alessandro Pier Guidi
NiederlandeNiederlande Niek Hommerson
BelgienBelgien Louis Machiels
BelgienBelgien Armand Flumal
BelgienBelgien Bert Redant
BelgienBelgien Steve van Bellingen
BelgienBelgien Johan Vanloo
05 23. September DeutschlandDeutschland Nürburgring BelgienBelgien Marc Goossens
DeutschlandDeutschland Marc Hennerici
NiederlandeNiederlande Xavier Maassen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sean Edwards
LuxemburgLuxemburg Steve Jans
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oliver Morley
FrankreichFrankreich Daniel Desbrueres
BelgienBelgien Christian Kelders
06 14. Oktober SpanienSpanien Navarra NiederlandeNiederlande Stef Dusseldorp
FrankreichFrankreich Frédéric Makowiecki
PortugalPortugal Alvaro Parente
FrankreichFrankreich Grégoire Demoustier
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Duncan Tappy
SchwedenSchweden Mikael Bender
SchwedenSchweden Jan Brunstedt
SchwedenSchweden Daniel Roos

Wertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Punktesystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Punkte wurden nach dem bekannten FIA-Schema vergeben.

Punktesystem
Platzierung 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Punkte 25 18 15 12 10 8 6 4 2 1

Für das 24h Rennen in Spa-Francorchamps wurden doppelte Punkte vergeben. Es galt folgendes Vergabeschma:

Punktesystem
Platzierung 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Punkte nach 6 Stunden 12,5 9 7,5 6 5 4 3 2 1 0,5
Punkte nach 12 Stunden 12,5 9 7,5 6 5 4 3 2 1 0,5
Punkte nach 24 Stunden 25 18 15 12 10 8 6 4 2 1

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GT3 Pro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Punkte
1. DeutschlandDeutschland Christopher Haase 114
DeutschlandDeutschland Christopher Mies 114
MonacoMonaco Stéphane Ortelli 114
2. BelgienBelgien Bas Leinders 111
BelgienBelgien Maxime Martin 111
FinnlandFinnland Markus Palttala 111
3. BelgienBelgien Marc Goosens 72
DeutschlandDeutschland Marc Hennerici 72
NiederlandeNiederlande Xavier Maassen 72
4. ItalienItalien Andrea Piccini 62
Pos. Fahrer Punkte
5. SchwedenSchweden Edward Sandström 59
BelgienBelgien Laurens Vanthoor 59
6. DeutschlandDeutschland Frank Stippler 59
7. DeutschlandDeutschland Frank Kechele 59
8. BelgienBelgien Gregory Franchi 53
9. DeutschlandDeutschland René Rast 46
10. ItalienItalien Stefano Gattuso 45
ItalienItalien Davide Rigon 45
ItalienItalien Daniel Zampieri 45
... ... ...

GT3 Pro/Am[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Punkte
1. NiederlandeNiederlande Niek Hommerson 76
BelgienBelgien Louis Machiels 76
2. ItalienItalien Andrea Bertolini 67
3. ItalienItalien Eugenio Amos 65
ItalienItalien Alessandro Bonacini 65
ItalienItalien Giacomo Petrobelli 65
4. FrankreichFrankreich Jean-Luc Beaubélique 64
FrankreichFrankreich Patrice Goueslard 64
5. FrankreichFrankreich Grégoire Demoustier 58
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Duncan Tappy 58
Pos. Fahrer Punkte
6. FrankreichFrankreich Ludovic Badey 54
7. DeutschlandDeutschland Hans Guido Riegel 52
DeutschlandDeutschland Mike Stursberg 52
8. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oliver Morley 50
9. FrankreichFrankreich Anthony Beltoise 49
FrankreichFrankreich Henry Hassid 49
10. SchweizSchweiz Marc A. Hayek 46
NiederlandeNiederlande Peter Kox 46
... ... ...

GT3 Gentlemen Trophy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Punkte
1. SchweizSchweiz Pierre Hirschi 93
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Robert Hissom 93
2. SchwedenSchweden Mikael Bender 82
SchwedenSchweden Jan Brunstedt 82
3. SchwedenSchweden Jocke Mangs 57
4. FrankreichFrankreich Daniel Desbrueres 54
BelgienBelgien Christian Kelders 54
5. FrankreichFrankreich Gael Lesoudier 51
FrankreichFrankreich Gilles Vannelet 51
6. VenezuelaVenezuela Paolo Andreasi 49
SchweizSchweiz Beniamino Caccia 49
VenezuelaVenezuela Pablo Paladino 49
Pos. Fahrer Punkte
7. BelgienBelgien Armand Flumal 49
BelgienBelgien Bert Redant 49
BelgienBelgien Steve van Bellingen 49
BelgienBelgien Johan Vanloo 49
8. FrankreichFrankreich Philippe Marie 42
9. SchwedenSchweden Erik Behrens 39
10. FrankreichFrankreich Christophe Decultot 33
FrankreichFrankreich Pierre Fontaine 33
... ... ...

Teamwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GT3 Pro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Punkte
1. BelgienBelgien Belgian Audi Club Team WRT 127
2. BelgienBelgien Marc VDS Racing Team 122
3. BelgienBelgien Prospeed Competition 80
4. DeutschlandDeutschland Vita4one Racing Team 68
5. SchweizSchweiz Kessel Racing 50
6. DeutschlandDeutschland Audi Sport Performance cars Team Phoenix 44
7. NiederlandeNiederlande DB Motorsport 30
8. FrankreichFrankreich Hexis Racing 25
9. BelgienBelgien Boutsen Ginion Racing 24
10. BelgienBelgien KRK Racing 23
... ... ...

GT3 Pro/Am[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Punkte
1. ItalienItalien AF Corse 94
2. FrankreichFrankreich SOFREV ASP 90
3. ItalienItalien Vita4one Team Italy 67
4. FrankreichFrankreich ART Grand Prix 60
5. DeutschlandDeutschland Black Falcon 59
6. DeutschlandDeutschland Haribo Racing Team 56
7. FrankreichFrankreich PRO GT by Almeras 54
8. DeutschlandDeutschland Blancpain - Reiter 50
9. NiederlandeNiederlande DB Motorsport 33
10. BelgienBelgien Prospeed Competition 30
... ... ...

GT3 Gentlemen Trophy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Punkte
1. FrankreichFrankreich Saintéloc Racing 93
2. SchwedenSchweden JB Motorsport 82
3. BelgienBelgien Exagon Engineering 54
4. SchweizSchweiz Kessel Racing 49
BelgienBelgien First Motorsport 49
5. FrankreichFrankreich Bull Fight Racing 33
6. FrankreichFrankreich Ruffier Racing 30
7. BelgienBelgien Speedlover 20
8. SchwedenSchweden ALFAB Racing 19
9. FrankreichFrankreich GCR Racing / Guy Clairay 18
10. unbekanntunbekannt Pro GT 7

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 50 inschrijvingen voor Blancpain seizoensopener in Monza. In: Startgrid.be, Startgrid.be, 17. Februar 2012. Abgerufen am 18. Februar 2012. 
  2. 2012 Blancpain Endurance Series Calendar. In: Blancpain Endurance Series, Stéphane Ratel Organisation, 9. Dezember 2011. Abgerufen am 1. Januar 2012. 

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]