Martin Hoi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Martin Hoi (* 25. Oktober 1974 in Klagenfurt) ist ein österreichischer Kraftsportler. Hoi ist Landesmeister, österreichischer Meister, Staatsmeister und mehrfacher Guinnessweltrekordhalter in verschiedenen Kraftakten. Er war Wettkampfathlet bei der Team-Weltmeisterschaft im Strongman.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martin Hoi wuchs in Klagenfurt auf. Nach der AHS machte er das allgemeine Diplom zum DGKP, ein Jahr später absolvierte er das psychiatrische Diplom zum DGKP. Er arbeitet im Klinikum Klagenfurt in der Psychiatrie. Hoi ist staatlich geprüfter Bodybuilding-Lehrwart und Obstbaum-Wasser-Kläranlagenwart; er ist bei der Kärntner Bergwacht und Gründer und Obmann der Kraftsportschmiede St. Georgen am Längsee. Außerdem veranstaltete und organisierte er Kraftsportveranstaltungen, wie die Hoilympics, Landesmeisterschaften im Bankdrücken und Lkw-Ziehen, aber auch nationale und internationale Special-Olympics-Kraftsportevents. Seit seiner frühesten Kindheit beschäftigt sich Hoi mit der Kleintierzucht. Martin Hoi lebt mit seiner Ehefrau und den gemeinsamen Kindern seit 2004 im Bezirk St. Veit an der Glan.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Alter von 6 Jahren begann Hoi mit Fußball, mit 10 wechselte er in die Leichtathletik als Kurz- und Mittelstreckenläufer. Er spielte bis zum 16. Lebensjahr in Handball- und Basketball-Vereinen und bestritt erfolgreich Squash- und Langlaufbewerbe. Mit 17 versuchte er sich im Kickboxen, nach wenigen Monaten wechselte er aber zum Football und begann im Fitnessstudio mit dem Krafttraining.

1995 nahm Hoi erstmals an den Landesmeisterschaften im Bankdrücken teil. Obwohl ihm Trainingskollegen von der Teilnahme abgeraten hatten, konnte er sich bei der Veranstaltung durchsetzen und sich den Landesmeistertitel sichern. Hoi startete in den darauf folgenden Jahren erfolgreich in dieser Disziplin und holte sich bei diversen Veranstaltungen des ÖVK nur erste Plätze.

1995 begann Hoi auch mit dem Steinheben, eine Sportart, die in Süddeutschland sehr populär ist und in der er einige Erfolge feiern konnte. Auf Grund dieser Leistungen wurde Hoi 1996 von Norbert Wallauch zu den Austrian Giants von Big Otto Wanz eingeladen. Obwohl er erst zwei Wochen vor der Veranstaltung als Ersatzmann nominiert wurde, erreichte Hoi den 6. Platz.

Im Zeitraum von 1996 bis 2007 nahm Martin Hoi an über 200 Strongman-Veranstaltungen im In- und Ausland teil. Thomas Schlieske, langjähriger Freund und Wegbegleiter von Martin Hoi und derzeitiger Manager, gründete 2002 mit Hoi den österreichischen Armwrestlingverband, in dem Hoi die Funktion des Ehrenpräsidenten übernahm und als Wettkampfathlet auf nationaler und internationaler Ebene startete. Mit dem 3. Platz beim internationalen Turnier 2005 in Faak am See, während des Harley-Davidson-Treffens, beendete Hoi seine Armwrestlerkarriere.

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001 wurde Hoi erstmals von Guinness World Records mit einer Urkunde für das Halten eines Bungeespringers ausgezeichnet,[1] noch im gleichen Jahr erhielt er seine zweite Auszeichnung von Guinness World Records als stärkster Schiffszieher.

Seit 2012 hat er seine Weltrekordshows ausgebaut und dafür das Team x-treme Kärnten gegründet. Hoi tritt bei seinen Rekordshows unter seinem Shownamen „Carinthian Steel Man“ auf; er gilt als der stärkste Mann Kärntens. 2013 gründete Hoi mit seinem Freund und Betreuer Klaus Grascher die Kraftsportschmiede St. Georgen am Längsee. Der Verein wurde in den ÖVK aufgenommen.

2016 wurde Hoi nochmals mit zwei Zertifikaten von Guinness World Records ausgezeichnet. Hoi startete 2017 bei den Staatsmeisterschaften im Lkw-Ziehen und wurde Staatsmeister.[2] Zu seinen spektakulärsten Kraftevents 2017 zählen das Ziehen eines Lkw mit nur einem Finger über 30 Meter,[3] das Ziehen der MS Landskron 80 Meter stromaufwärts[4][5] oder das Schleppen von Eisläufern samt Pkw am gefrorenen Längsee.[6] 2018 hat Hoi den Rekord in Stahlstangenbiegen gebrochen, er hat 10 Stahlstangen in der Zeit von 1,33 Minuten so gebogen das Sie exakt zusammenpassen.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stark, stärker, Martin Hoi, Kleine Zeitung
  2. Die stärksten Männer und Frauen ziehen Lkw über den Hauptplatz, Kleine Zeitung
  3. Martin Hoi zog tonnenschweren Lkw mit einem Finger über den Hauptplatz, Kleine Zeitung
  4. Neuer Weltrekord im Schiffziehen, ORF
  5. Martin Hoi holte als „Zugmaschine“ neuen Weltrekord, Kleine Zeitung
  6. Eiskalter Kraftakt am Längsee für einen Weltrekordversuch, Kleine Zeitung
  7. Hoi setzt Rekord im Stahlstangenbiegen, kaernten.orf.at