Maryam d’Abo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maryam d’Abo 1987

Maryam d’Abo (* 27. Dezember 1960 in London) ist eine britische Schauspielerin.

Biografie[Bearbeiten]

Die Tochter einer georgischen Mutter und eines niederländischen Vaters spielte ab Beginn der 1980er Jahre kleinere Rollen in Film und Fernsehen, bevor sie 1987 mit einer Hauptrolle in dem James-Bond-Film Der Hauch des Todes (The Living Daylights) an der Seite von Timothy Dalton international bekannt wurde. Wie bei den meisten „Bondgirls“ bedeutete dieser Ruhm auch für Maryam d’Abo keinen Durchbruch. Bis heute ist sie eine gut beschäftigte Darstellerin in wenig bekannten Film- und Fernsehproduktionen.

2002 veröffentlichte Maryam d’Abo ein erfolgreiches Buch über „Die Frauen von James Bond“: Bondgirls Are Forever. Aus dem Buch wurde im selben Jahr auch eine DVD-Video-Dokumentation entwickelt.

Maryam d’Abo ist eine Cousine von Mike d’Abo, dem ehemaligen Leadsänger der Gruppe um Manfred Mann, dessen Tochter Olivia d’Abo ebenfalls Schauspielerin ist[1]. Seit 2003 ist Maryam d’Abo mit dem Filmregisseur Hugh Hudson verheiratet.

2007 überstand Maryam d'Abo eine Hirnblutung[2].

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Maryam d’Abo und John Cork: Bond Girls Are Forever: The Women of James Bond. 2003, ISBN 0-810-94302-6

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Maryam d'Abo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Maryam d'Abo - Biografie (englisch)
  2. Bond girl Maryam d’Abo: 'An electric thunderstorm exploded in my head' (Daily Mail, 31. Mai 2009, englisch, abgerufen 2. Juli 2012)