Mas Selamat bin Kastari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mas Selamat bin Kastari auf Fahndungsfotos

Mas Selamat bin Kastari (* 23. Januar 1961) war für mehr als ein Jahr einer der meistgesuchten Flüchtigen Singapurs. Er entkam aus der Haft am 27. Februar 2008. In Singapur galt seine Suche als die größte Fahndungsaktion in der Landesgeschichte.[1] Erst am 1. April 2009 konnte er in Johor Bahru in Malaysia gefasst werden.[2]

Leben[Bearbeiten]

Im Januar 2006 wurde Mas Selamat von indonesischen Antiterroreinheiten in Java verhaftet und an Singapur ausgeliefert. Ihm wurde vorgeworfen einen Bombenanschlag auf dem singapurischen Flughafen zu verüben[3] und laut der singapurischen Polizei plante Mas Selamat, den Anschlag mit einem Flugzeug durchzuführen. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft – bis auf den Ausbruch 2008 bis 2009 – und kann nach singapurischem Recht ohne richterliche Anordnung unbeschränkt festgehalten werden.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mas Selamat can hold out indefinitely: experts, ST, 4. März 2008
  2. Mas Selamat captured. In: The Straits Times
  3. Singapore JI suspect nabbed in Java. In: The Star 6. Februar 2006 (abgerufen am 20. April 2010)
  4. Security forces comb forests and seas for Singapore's escaped terror. In: The Herald Tribune, 1. März 2008 (abgerufen am 20. April 2010)