Massendorfer Schlucht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Massendorfer Schlucht
Massendorfer Schlucht

Massendorfer Schlucht

Lage Landkreis Roth, Bayern
Gebirge Fränkische Alb
Geographische Lage 49° 11′ 16″ N, 10° 55′ 56″ OKoordinaten: 49° 11′ 16″ N, 10° 55′ 56″ O
Massendorfer Schlucht (Bayern)
Massendorfer Schlucht
Typ Schlucht
Gestein Burgsandstein
Höhe 450 m
Besonderheiten Geotop
Vorlage:Infobox Gletscher/Wartung/Bildbeschreibung fehlt

Die Massendorfer Schlucht ist eine enge Schlucht nahe Massendorf und der Stadt Spalt im mittelfränkischen Landkreis Roth in Bayern.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schlucht liegt im Spalter Hügelland etwa 1200 Meter nordöstlich von Spalt und rund 100 Meter südlich von Massendorf, einem Ortsteil von Spalt.

In der Nähe gibt es noch weitere sehenswerte und ähnliche Schluchten, wie das Schnittlinger Loch und das Zigeunerloch bei Schnittling. Östlich der Schlucht befindet sich die frühgeschichtliche Befestigungsanlage Alte Bürg.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Massendorfer Schlucht handelt es sich um eine etwa 300 Meter lange, 50 Meter breite und bis zu 20 Meter tiefe Schlucht im Burgsandstein. Hier hat sich ein kleiner Bach, der am oberen Ende der Schlucht entspringt, tief in den Burgsandstein eingegraben. Durch Unterspülung sind dabei auch einige Halbhöhlen entstanden. In der Schlucht sind die Schichten des Burgsandsteins anhand von Aufschlüssen sowie Felsabrüchen gut zu sehen.

Die Massendorfer Schlucht ist vom Bayerischen Landesamt für Umwelt als Geotop 576R001 ausgewiesen.[1] Es ist geplant, die gesamte Schlucht unter Schutz zu stellen und als geschützten Landschaftsbestandteil auszuweisen.[2]

Massendorfer Schlucht, Panoramablick, September 2013

Erschließung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schlucht ist ganzjährig frei zugänglich. Südlich von Massendorf befindet sich ein kleiner Parkplatz, von dem sie zu Fuß in zehn Minuten zu erreichen ist. Nach Regenperioden und Schneeschmelzen ist sie etwas schwerer zugänglich.

Durch die Schlucht führen einige ausgeschilderte Wanderwege.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Willi Ulsamer (Hrsg.): 100 Jahre Landkreis Schwabach (1862–1962). Ein Heimatbuch. Schwabach 1964, DNB 984880232, S. 394.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Massendorfer Schlucht – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geotop Massendorfer Schlucht (abgerufen am 6. Oktober 2013; PDF; 179 kB).
  2. Massendorfer Schlucht wird unter besonderen Schutz gestellt@1@2Vorlage:Toter Link/metropoljournal.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven) (abgerufen am 6. Oktober 2013).