Mathematikwettbewerb

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Mathematik-Olympiade)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Mathematikwettbewerben versteht man Wettbewerbe, bei denen innerhalb einer bestimmten Zeit von den Teilnehmern mathematische Problemstellungen gelöst werden müssen. Die Lösungen werden anschließend aufgrund ihrer Vollständigkeit bewertet und so der Sieger ermittelt. Der bekannteste, angesehenste und anspruchsvollste dieser Wettbewerbe ist die Internationale Mathematik-Olympiade (IMO). Wie diese sind viele Mathematikwettbewerbe altersbeschränkt. Typischerweise gibt es eine große Anzahl von Gewinnern. Es gibt sowohl Einzelwettbewerbe als auch Mannschaftswettbewerbe.

Bekannte Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

alle an Mathematik Interessierten

Wettbewerbe um ungelöste Probleme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während bei den Wettbewerben nach dem obigen Schema die Lösung der Aufgabenstellung (der Jury) schon vorher bekannt ist, gibt es auch offene Wettbewerbe um bisher ungelöste Probleme. Hier treten die Mathematiker nicht direkt gegeneinander an, es gibt meistens auch keine offizielle Teilnahme. Eine Liste solcher Aufgabenstellungen befindet sich unter ungelöste Probleme der Mathematik.