Matthias Fronius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Titelseite des Erstdrucks von Der Sachsen inn Siebenbürgen statuta von Matthias Fronius, Kronstadt 1583

Matthias Fronius (* 28. Februar 1522 in Kronstadt; † 1588 ebd.[1]) war ein lutherischer Geistlicher und Stadtrichter in Kronstadt, Siebenbürgen. Er war der Herausgeber der Gesetzessammlung Der Sachsen inn Siebenbürgen: Statuta Oder eigen Landtrecht (Hermannstadt 1583), lateinisch Statvta Jvrivm Mvnicipalivm Saxonvm inn Transylvania (Kronstadt 1583), der Kodifizierung des siebenbürgisch-sächsischen Eygenlandrechts.

Fronius studierte bis 1543 bei Martin Luther und Philipp Melanchthon Theologie an der Universität Wittenberg. Er arbeitete danach zunächst als Lehrer, 1545–46 als Rektor des Collegium Barcense. 1545–69 wirkte er als Stadt-Notarius und zugleich Senator (bis 1573). 1573 wurde er in das Amt des Stadthannen gewählt. 1588 wurde er zum Mitrichter des erkrankten Stadtrichters Lukas Hirscher gewählt, starb aber schon im gleichen Jahr.[2]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Sachsen inn Siebenbürgen: Statuta Oder eigen Landtrecht. Durch Matthiam Fronium übersehen, gemehrt und mit Kön. Majest. in Pohlen Gnad und Privilegio in Druck gebracht Anno MDLXXXIII (1583). Hermannstadt (urn:nbn:de:bvb:12-bsb00103612-1).
  • Statvta Jvrivm Mvnicipalivm Saxonvm inn Transylvania. Opera Mat. Fronii. revisa, locupletata, cum gratia regia et Privilegio decennali. 1583. Corona. Weitere Ausgaben: Hermannstadt 1711, Klausenburg 1779 und 1815/16 (urn:nbn:de:bvb:12-bsb10543629-2; urn:nbn:de:bvb:12-bsb10543628-2).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. George Michael Gottlieb von Herrmann: Das alte Kronstadt: eine siebenbürgische Stadt- und Landesgeschichte bis 1800. Band 1 (= Schriften zur Landeskunde Siebenbürgens. Band 32). Böhlau, Köln Weimar 2010, ISBN 978-3-412-20439-6, S. XII (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. Joseph Trausch: Schriftsteller-Lexikon oder biographisch-literärische Denk-Blätter der Siebenbürger Deutschen. Band 1. Johann Gött & Sohn, Kronstadt 1868, S. 358–366 (Digitalisat in der Google-Buchsuche). Ergänzung: Band 6. Böhlau, Köln Weimar 1998, ISBN 3-412-09697-0, S. 168 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).