Max-Planck-Innovation GmbH

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Max-Planck-Innovation GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1970
Sitz München, Deutschland
Leitung Jörn Erselius
Mitarbeiter 25
Website www.max-planck-innovation.de
Sitz in München

Die Max-Planck-Innovation GmbH berät und unterstützt Wissenschaftler der Max-Planck-Gesellschaft bei der Bewertung von Erfindungen und der Anmeldung von Patenten. Sie vermarktet Patente und Technologien an die Industrie und coacht Gründer beim Aufbau neuer Unternehmen, die auf Forschungsergebnissen der Max-Planck-Gesellschaft basieren. Die Firma ist verantwortlich für den Technologietransfer der Institute der Max-Planck-Gesellschaft.

Die Gesellschaft wurde 1970 als Garching Instrumente GmbH gegründet und operierte von 1993 bis 2006 unter dem Namen Garching Innovation.

Pro Jahr evaluiert Max-Planck-Innovation durchschnittlich 130 Erfindungen, von denen schließlich 80 bis 100 zu einer Patentanmeldung führen (Stand 2008). In den fünf Jahren von 2002 bis 2007 wurden 28 Ausgründungen betreut, über 450 Lizenzverträge abgeschlossen und daraus rund 90 Millionen Euro an Erlösen für die Erfinder, Institute und die Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft erzielt. Damit zählt sie weltweit zu den erfolgreichsten Technologietransfer-Organisationen.

Wesentlich für die Arbeit der Max-Planck-Innovation sind die Leitlinien für den Wissens- und Technologietransfer der Max-Planck-Gesellschaft, letzte Fassung von März 2013[1] und der Erfinderleitfaden - Hinweise für Erfinder in der Max-Planck-Gesellschaft, zuletzt geändert im Jahr 2001.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. siehe Download unter http://www.max-planck-innovation.de/share/leitlinien/Leitlinien_Wissens-_und_Technologietransfer.pdf
  2. siehe http://www.max-planck-innovation.de/share/leitlinien/Erfinderleitfaden.pdf