Max-Schubert-Warte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Max-Schubert-Warte

Die Max-Schubert-Warte ist eine Aussichtswarte in Killing,[1] ein Ortsteil der Marktgemeinde Kapelln im Bezirk St. Pölten-Land in Niederösterreich.

Die Max-Schubert-Warte befindet sich am geographischen Mittelpunkt Niederösterreichs in einer Seehöhe von 227 m ü. A. Sie wurde im Jahr 1993 errichtet und nach dem Geometer Maximilian Schubert (1896–1966) benannt.[2] Die Warte liegt unmittelbar am Jakobsweg Purkersdorf–Göttweig. Initiiert wurde die Errichtung von Hannes Schubert, dem Sohn Max Schuberts. Die Eröffnung erfolgte unter Beisein von Otto Habsburg. Fertiggestellt wurde die Warte allerdings erst drei Jahre später von der Gemeinde Kapelln.[3]

Bei der Max-Schubert-Warte gibt es auch drei Sitzbänke, die den Text und die Melodie der ersten Strophe der Niederösterreichischen Landeshymne zeigen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Max Schubert Warte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Austriamap – Standort der Max-Schubert-Warte. Auf: Datenbank des Bundesamts für Eich- und Vermessungswesen. Abgerufen am 11. September 2014.
  2. Der Mittelpunkt von Niederösterreich mit der Max-Schubert-Warte liegt bei Kapelln im Tullnerfeld in den Bezirksblättern vom 18. November 2013; abgerufen am 11. September 2014
  3. Der Mittelpunkt von Niederösterreich (Memento des Originals vom 11. September 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.newswalk.info vom 7. September 2014 abgerufen am 11. September 2014

Koordinaten: 48° 16′ 13″ N, 15° 45′ 54,6″ O