Max Stahl (Sportfunktionär)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Max Stahl (* 6. Dezember 1892; † 28. Februar 1961) war ein deutscher Sportfunktionär und von 1951 bis 1952 Präsident des Deutschen Tennis Bundes.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In jungen Jahren war Stahl als Fußballspieler und Leichtathlet bei den Stuttgarter Kickers aktiv.

Nach dem Zweiten Weltkrieg gründete er mit Freunden den Württembergischen Tennis Bund. Nach der Anerkennung des Deutschen Tennis Bundes durch die Alliierten war Stahl von 1951 bis 1952 dessen Präsident.

Literatur und Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Toralf Blitzer: Die Präsidenten des Deutschen Tennis Bundes. Aus: Deutscher Tennis Bund (Hrsg.): Tennis in Deutschland. Von den Anfängen bis 2002. Duncker & Humblot, Berlin 2002, ISBN 3-428-10846-9. S. 288–292
  • Präsidenten von 1902 bis heute. Deutscher Tennis Bund, abgerufen am 30. Januar 2015.