McCormick Tractors International

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
McCormick
Inhaber Argo Tractors S.p.A.
Einführungsjahr 2001
Produkte Landtechnik
Märkte weltweit
Website www.mccormick.it

McCormick ist eine italienische Traktorenmarke. Die 2001 von der Argo-Gruppe gegründete Marke beruft sich auf die Tradition der Marke McCormick und der indirekten Vorgängerunternehmen McCormick Harvesting Machine Company und International Harvester.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Früher McCormick-Traktor der MC-Serie

Die Marke McCormick entstand aus dem 1856 gegründeten Unternehmen McCormick Harvesting Machine Company, das 1902 in dem Nachfolgeunternehmen International Harvester aufging, welches die Marke ebenfalls weiterführte. Nachdem International Harvesting die Landwirtschaftssparte 1985 an die Case-Sparte von Tenneco verkaufte, wurde die Marke McCormick eingestellt. Im Jahr 1997 begann im Case-Werk in Doncaster die Produktion der CX-Serie, im nächsten Jahr folgte die Maxxum MXC-Serie. Zu den Auflagen der EU-Regulierungsbehörde bei der 1999 eingeleiteten Fusion von Case mit New Holland zur CNH Global gehörte die Veräußerung des Werks Doncaster. 2000 übernahm die italienische Argo-Gruppe das Werk sowie die Markenrechte an McCormick. Neben dem Werk in Doncaster wurden auch die dort produzierten Traktorenbaureihen C, CX und MXC sowie die Baureihe MX Maxxum übernommen.[1][2] Im Januar 2001 nahm McCormick Tractors International Limited die Geschäftstätigkeit auf. Im gleichen Jahr erwarb die Argo-Gruppe von CNH Global ein weiteres Werk in Saint-Dizier, welches anschließend zum Sitz von McCormick France und zur Zentrale für die Produktions- und Vertriebstätigkeit in Frankreich ausgebaut wurde.

2002 wurde als deutscher Vertrieb die McCormick GmbH in Haar (bei München) gegründet, die 2005 auf das Firmengelände der Fella-Werke (zu diesem Zeitpunkt ebenfalls Teil der Argo-Gruppe) in Feucht bei Nürnberg umzog.

2007 wurden die Traktorenhersteller Landini, McCormick und Valpadana in die im Vorjahr neu gegründete Argo Tractors S.p.A. integriert und sind seitdem lediglich Marken des Unternehmens. Die deutsche Argo-Niederlassung firmiert als Argo GmbH mit Sitz in Nürnberg. Das Werk in Doncaster wurde Ende 2007 geschlossen, seitdem werden die Traktoren der drei Marken hauptsächlich in Fabbrico, Italien produziert.[1][2][3][4]

Der McCormick X6.4 VT-Drive mit stufenlosem Getriebe, das von Argo Tracors in Eigenregie entwickelt und produziert wird, wird von der Jury in der Kategorie „Best Utility 2018“ zum „Tractor of the Year“ gewählt.

2019 wird die 210 bis 240 PS starke Baureihe X7.6 VT-Drive Stage V mit neuem 6-Zylinder-Motor, ZF-Getriebe und überarbeitetem Dach- und Motorhaubendesign vorgestellt. 2020 gab Argo den Neubau einer neuen Vertriebszentrale für McCormick- und Landini-Traktoren in Deutschland bekannt. Im mittelfränkischen Burgoberbach soll für rund 4 Mio. Euro ein Landmaschinenzentrum entstehen, das unter anderem Vertriebsbüros, Werkstatt, Showroom zur Traktorenpräsentation, Ersatzteillager sowie Gebrauchtmaschinenabteilung beinhalten soll. Betreut werden sollen von dort aus die Ländermärkte Deutschland und Österreich. Bereits in den Vorjahren investierte der Mutterkonzern in das europäische Vertriebsnetz. Unter anderem entstanden Niederlassungen in Spanien (2017), Frankreich (2019) und Polen (2021).

Die aktuellen Baureihen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

McCormick X8.680 VT-Drive
McCormick X7.670 VT-Drive
McCormick X4.50 T4i

Traktoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der zurzeit stärkste von McCormick in Europa angebotene Traktor ist das Modell X8.680 VT-Drive mit einer Nennleistung von 301 PS.[1][5][6]

Baureihenbezeichnung Modelle Leistung in kW (PS)[A 1] Zylinder (Anzahl) Hubraum in l Leergewicht in kg
X2 X2.20 – X2.35 32 (44) – 37,5 (51) 4 2,0 1.460 – 1.610
X3 F X3.20F – X3.40F 40 (55) – 55 (75) 4 2,5 2.000
X4V X4.30V – X4.70V 50 (68) – 70 (95) 4 2,9 2.700 – 2.800
X4F X4.30F/S – X4.80F/S/XL 50 (68) – 77 (105) 4 2,9 2.750 – 3.000
X4F Plattform X4.30F/GE/GB – X4.80F/GE/GB/XL 50 (68) – 77 (105) 4 2,9 2.540 – 2.865
X4m X4.30m – X4.50m 50 (68) – 58 (78,9) 4 2,9 3.200 – 3.350
X4 X4.30 – X4.70 50 (68) – 74,4 (101) 4 3,6 2.800 – 3.500
X5 X5.35 – X5.55 73 (99) – 83 (113) 4 3,6 3.800
X6 X6.35 – X6.55 77 (105) – 88 (120) 4 3,6 4.600
X6.4 VT-Drive X6.420 VT-Drive – X6.440 VT-Drive 89 (121) – 103 (140) 4 4,5 5.200 – 5.800
X6.4 Xtrashift X6.420 – X6.440 89 (121) – 103 (140) 4 4,5 4.700 – 5.200
X7.4 VT-Drive X7.440 VT-Drive – X7.670 VT-Drive 101 (137) – 129 (176) 4 oder 6 4,5 oder 6,7 6.850 – 7.360
X7.6 VT-Drive X7.621 VT-Drive – X7.624 VT-Drive 143(194) – 161 (219) 6 6,7 8.300
X7.4 P6-Drive X7.440 P6-Drive – X7.460 P6-Drive 101 (137) – 117 (159) 4 4,5 6.400
X7.6 P6-Drive X7.650 P6-Drive – X7.690 P6-Drive 108 (146) – 145 (200) 6 6,7 7.010 – 7.210
X8 VT-Drive X8.660 VT-Drive – X8.680 VT-Drive 190 (258) – 221 (301) 6 6,7 10.800
  1. Es handelt sich um die Nennleistung, sofern diese vom Hersteller angegeben wird.

Frontlader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • M Series: M60/M80/M100/M120
  • M Standard: MS60/MS80/MS100/MS120

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: McCormick-Traktoren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikibooks: Traktorenlexikon: McCormick – Lern- und Lehrmaterialien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Traktorenprogramm. McCormick.it, abgerufen am 27. Dezember 2018 (deutsch).
  2. a b Argo: McCormick-Werk Doncaster schließt. profi.de, 21. Dezember 2006, abgerufen am 27. Dezember 2018 (deutsch).
  3. Peter Hill: McCormick’s Doncaster tractor factory shuts its doors. FWI.co.uk, 14. Dezember 2007, abgerufen am 27. Dezember 2018 (englisch).
  4. Die Standorte. ArgoTractors.com, abgerufen am 27. Dezember 2018 (deutsch).
  5. Prospekt. McCormick.it, abgerufen am 27. Dezember 2018 (deutsch).
  6. Brochure. McCormick.it, abgerufen am 27. Dezember 2018 (englisch).