Medien-Versicherung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Medien-Versicherung a. G. Karlsruhe

Logo
Rechtsform VVaG
Gründung 1899
Sitz Karlsruhe, Deutschland
Leitung
  • Aufsichtsratsvorsitzender: Peter Husemann, Eisenach
  • Vorstand: Klaus Haßler (Vors.), Jürgen Schellmann
Mitarbeiterzahl unbekannt (GB 2013)
Umsatz 20,8 Millionen Euro (GB 2013)
Branche Schadenversicherung
Website www.medienversicherung.de

Die Medien-Versicherung a. G. Karlsruhe ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit im Bereich der Sachversicherung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde sie 1899 in Leipzig als Buchgewerbe-Feuerversicherung. 1948 verlegte die Gesellschaft ihren Sitz nach Karlsruhe und firmierte am 11. Dezember 1985 in Medien-Versicherung a. G. Karlsruhe um. Wurden lange Zeit ausschließlich Druckereien versichert, so erfolgte mit der Umfirmierung eine sukzessive Öffnung in alle Sparten des Versicherungsgeschäftes in Bezug auf die Medienbranche. In den 1990er Jahren öffnete man sich in den Privatsparten einem breiten Publikum.

Nach eigenen Angaben betreut das Unternehmen (per 2010) ca. 160.000 Kunden.[1]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Versicherung bietet Verträge in folgenden Versicherungssparten (Schadenarten) an:[2]

Privatkundenbereich:

Geschäftskundenbereich:

  • Druckerei-Police
  • Police für Buchbinder und Weiterverarbeiter
  • Police für Verlag und Buchhandel
  • Police für Medienvorstufe und Werbeagenturen
  • KFZ-Police

Weitere Beziehungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen ist mit 100 % an der BK Versicherungs-Vermittlung GmbH in Karlsruhe beteiligt. Seit 1979 besteht ein Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag. Die Medien-Versicherung a. G. gehört folgenden Verbänden und Organisationen an:

  • Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V., Berlin
  • Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland, München
  • Pensions-Sicherungs-Verein VVAG, Köln
  • Förderverein der Berufsakademie Karlsruhe, e. V.
  • Versicherungsombudsmann e. V., Berlin
  • Börsenverein des Deutschen Buchhandels e. V., Frankfurt
  • Stiftung Werkstattmuseum für Druckkunst Leipzig
  • Verband Druck und Medien Berlin-Brandenburg e. V.
  • Verband Druck und Medien Hessen e. V.
  • Verband Druck und Medien Nord e. V.
  • Verband Druck und Medien Niedersachsen e. V.
  • Verband Druck und Medien Rheinland-Pfalz und Saarland e. V.
  • Verband Druck und Medien Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt e. V.
  • Verein POLYGRAPH Leipzig e. V.

Die Bearbeitung der Rechtsschutzschäden erfolgt gemäß § 164 Abs. 2 VAG durch ein externes Unternehmen.

Das Unternehmen ist Mitglied im Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft e. V. einschließlich Arbeitsgruppe private Versicherung, zudem im Pensions-Sicherungs-Verein auf Gegenseitigkeit in Köln und auch im Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Über 100 Jahre Medien-Versicherung a. G. Karlsruhe (Memento vom 5. März 2008 im Internet Archive)
  2. Geschäftskunden
  3. Geschäftsbericht 2006 des Unternehmens lt. elektronischer Bundesanzeiger