Melanie Arns

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Melanie Arns (* 19. Februar 1980 in Kleve) ist eine deutsche Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Melanie Arns studierte nach dem Abbruch einer kaufmännischen Ausbildung von 2001 bis 2005 am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Sie lebt derzeit in Berlin.

Melanie Arns nahm 2002 am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil. 2003 erhielt sie ein Stipendium der Stiftung Kulturaustausch Niederlande-Deutschland sowie 2005 ein Stipendium der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen.

Prosa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dramatik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heul doch!, Schauspiel nach dem gleichnamigen Roman der Autorin, verlegt beim Whale Songs Theaterverlag, Hamburg; Uraufführung 2007 am Theater Bielefeld

Hörspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heul doch!, Deutschlandradio Kultur 2008, Fassung: Sabine Bohnen, Regie: Katrin Moll

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]