Melkers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Melkers
Gemeinde Rippershausen
Koordinaten: 50° 36′ 1″ N, 10° 22′ 16″ O
Höhe: 301 m ü. NN
Einwohner: 350 (2012)
Eingemeindung: 1. Januar 1974
Postleitzahl: 98639
Vorwahl: 03693
Melkers (Thüringen)
Melkers

Lage von Melkers in Thüringen

Dorfkirche
Dorfkirche

Melkers ist ein Ortsteil von Rippershausen im Landkreis Schmalkalden-Meiningen in Thüringen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Melkers liegt östlich von Rippershausen am Fuß des Herpfer Waldes und im Tal der Herpf. Über die Landesstraße 1124 (MeiningenTann) und die Kreisstraße 2520 ist der Ortsteil verkehrsmäßig zu erreichen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. Oktober 1309 ist das Dorf erstmals urkundlich erwähnt worden.[1] In Melkers, das zum hennebergischen Amt Wasungen gehörte, hatten die Grafen von Henneberg-Schleusingen bereits 1317 Besitzungen. 1335 folgten weitere Gütererwerbungen. Jedoch ging der Ort zum größten Teil später in adlige Hände über, stand aber weiterhin unter dem Schutz des Amtes, welches ab 1680 zum Herzogtum Sachsen-Meiningen gehörte. Die vogteiliche Gerichtsbarkeit lag bei den Herren von Diemar.[2]

Der Ortsteil hatte im Jahr 2012 eine Einwohnerzahl von 350 Personen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Melkers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. 5., verbesserte und wesentlich erweiterte Auflage. Rockstuhl, Bad Langensalza 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 178.
  2. Beschreibung des Amts Wasungen.