Mercury Zephyr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mercury Zephyr

Der Mercury Zephyr war das nur in Details veränderte Parallelmodell der Ford-Marke Mercury zum Fairmont und folgte dessen Entwicklung im Verlauf seiner Produktionszeit. Alle Zephyr besaßen eine Frontpartie mit Doppelscheinwerfern, es gab bis 1981 nur eine Ausstattungslinie (später Basis und Zephyr GS) und das Parallelmodell zum Futura Coupé trug den Namen Zephyr Z-7. Auf einigen europäischen Märkten wie etwa der Schweiz wurde der Zephyr anstelle des Fairmont über das Ford-Vertriebsnetz angeboten.

Vom Zephyr wurden insgesamt 499.566 Stück gebaut. Sein Nachfolger war der Mercury Topaz.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mercury Zephyr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien