Merz Pharma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Merz Pharma GmbH & Co. KGaA ist ein mittelständisches Ästhetik- und Pharmaunternehmen mit Hauptsitz in Frankfurt am Main. Das Unternehmen entwickelt und produziert unter anderem Produkte und Medizintechnikgeräte für die ästhetische Medizin, Arzneimittel für Patienten, die an neurologischen Bewegungsstörungen leiden, sowie weitere verschreibungspflichtige Medikamente. Darüber hinaus stellt Merz auch Produkte zur Nahrungsergänzung, Hautpflege und Selbstmedikation her.

Merz Pharma GmbH & Co. KGaA
Rechtsform GmbH & Co. KGaA
Gründung 1908
Sitz Frankfurt am Main
Leitung Philip Burchard, Geschäftsführer Merz Pharmaceuticals
Mitarbeiter 2754
Umsatz 1,157 Mrd. Euro (2014/15)
Branche Pharmaindustrie
Website www.merz.de

Das Unternehmen Merz Pharma[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Merz Pharma steuert die Aktivitäten seiner Tochterunternehmen Merz Pharmaceuticals GmbH und Merz Consumer Care GmbH.

Merz Pharmaceuticals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Merz Pharmaceuticals konzentriert sich auf die beiden Geschäftsbereiche Ästhetik und Spezialneurologie. Im Bereich Ästhetik bietet Merz Produkte an, die zur Verschönerung des Aussehens durch Hautstraffung und -verjüngung beitragen, sowie Medizintechnikgeräte für nicht-operative Behandlungen.

Im Bereich Spezialneurologie erforscht und entwickelt Merz Therapielösungen für Patienten, die an neurologisch bedingten Bewegungsstörungen wie Dystonie und Spastik leiden.

Darüber hinaus stellt das Unternehmen Medikamente her, die unter anderem zur Behandlung von Narben, Akne, Haarausfall oder Pilzerkrankungen eingesetzt werden.

Das Unternehmen hat angesichts des Patentablaufs des Alzheimer-Medikaments Memantine, das lange mehr als die Hälfte des Konzernumsatzes beisteuerte[1], seit 2012/13 einen Strategiewechsel vollzogen[2]. Dabei wurde der Geschäftsbereich Ästhetik gestärkt und das internationale Geschäft weiter ausgebaut. Merz kaufte 2013 das Schweizer Unternehmen Neocutis, das vorwiegend in den USA über Ärzte Produkte der ästhetischen Dermatologie vertreibt, und übernahm im gleichen Jahr das Schweizer Unternehmen Anteis, das Filler für die ästhetische Medizin herstellt.[3] Mit dem Erwerb des US-Unternehmens Ulthera für 600 Millionen US-Dollar im Jahr 2014 stieg Merz in das Geschäft mit Medizingeräten für nicht invasives Facelifting ein.[4] In den USA vertreibt Ulthera unter anderem ein von der amerikanischen Arzneimittelzulassungsbehörde zugelassenes Gerät, mit dem Fachärzte Cellulite wirksam behandeln können.[5]

Im Geschäftsjahr 2014/15 investierte Merz 148,8 Millionen Euro in die Forschung und Entwicklung (2013/14: 146,9).[6]

Merz Consumer Care[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Merz Consumer Care GmbH entwickelt Gesundheits-, Schönheits- und Wellnessprodukte, die unter den Markennamen Merz Spezial (z. B. Merz Spezial Dragees) und tetesept vertrieben werden.

Die Produkte zur Selbstmedikation umfassen Mittel gegen Erkältungskrankheiten sowie Präparate zur Vorbeugung gegen Krankheiten, zur Behandlung von Alltagsbeschwerden und Befindlichkeitsstörungen. Merz Consumer Care produziert zudem Bademittel, Vitamine, Mineralstoffe sowie Präparate für Haut, Haare und Fingernägel.

Der Umsatz von Merz Consumer Care betrug 2014/15 69,9 Millionen Euro.[7]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das von Friedrich Merz 1908 gegründete Unternehmen befindet sich in der vierten Generation in Privatbesitz der Familien Baatz, Hückmann, Meyer und Nick und beging im Jahr 2008 sein 100-jähriges Firmenjubiläum. Die folgende Tabelle zeigt die wichtigsten Meilensteine:

1908 Friedrich Merz gründet das Unternehmen Merz
1911 Patentex / Serol
1914 Menthol-Zigaretten
1920 Gründung von Merz & Krell (heute: Senator GmbH & Co. KGaA[8])
1930er Tochterunternehmen in Großbritannien und den USA
1953 Placentubex
1964 Merz-Spezial-Dragees
1968 Schaummasken
1980 Hepa-Merz Granulat
1984 PK-Merz / Lipo-Merz
2002 Memantine
2005 Bocouture / Xeomin
2010 Übernahme von BioForm Medical (USA)
2013 Übernahme von Neocutis und Anteis (Schweiz)
2014 Übernahme von Ulthera (USA)
2016 Venture-Capital-Investition in Cytrellis (USA)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pharmakonzern Merz spürt Patentausfall. Abgerufen am 8.9.2014.
  2. Wirtschaftswoche. Abgerufen am 4.8.2015.
  3. Merz lockt das Geschäft mit der Schönheit. Abgerufen am 8.10.2014.
  4. Ulthera's CEO explains Merz Pharma Group $600M deal. Abgerufen am 26.6.2014.
  5. New Cellulite Treatment, Cellfina, Gets Approved By The FDA: Will It Actually Work? Abgerufen am 22.8.2015.
  6. Merz wächst in Schönheit und hat sich viel vorgenommen. Abgerufen am 12.11.2015.
  7. Merz wächst in Schönheit und hat sich viel vorgenommen. Abgerufen am 12.11.2015.
  8. Senator GmbH & Co. KGaA. Abgerufen am 7. Oktober 2014.