Metapterygota

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für die systematische Einteilung der Lebewesen existieren neben- und nacheinander verschiedene Vorschläge. Das hier behandelte Taxon entspricht nicht der gegenwärtig in der deutschsprachigen Wikipedia verwendeten Systematik oder ist veraltet.

Die Metapterygota (griech. meta = danach, pterygōtos = geflügelt) sind ein Taxon der Insekten (Insecta), in dem Libellen (Odonata) und Neuflügler (Neoptera) zusammengefasst werden. Es wird vor allem in der kladistischen Klassifikation der Insekten verwendet.

Merkmale[Bearbeiten]

Hauptmerkmal der Metapterygota ist, dass sich die Imagines nicht mehr häuten. Sie stehen damit den Eintagsfliegen (Ephemeroptera, auch Archipterygota genannt) gegenüber, die im Gegensatz zu den Metapterygota vor der geschlechtsreifen Imago ein flugfähiges Subimago ausbilden. Weitere Merkmale sind: Reduktion des mittleren Schwanzfilaments, die vorderen und hinteren Gefäßstränge der Tracheen in den Flügeln und den Beinen sind zu einen Bogen fusioniert und die Fixierung des vorderen mandibularen Scharniers[1]. In jeden Flügel ziehen sich Zweige von zwei verschiedenen Beintracheen; der eine Zweig geht vom intersegmentalen Stigma (Atemloch) vor dem Flügel aus, der andere Zweig vom intersegmentalen Stigma hinter dem Flügel[2].

Systematik[Bearbeiten]

Das Taxon wurde von 1909 von Carl Julius Bernhard Börner vorgeschlagen[3]. Es bildet zusammen mit den Eintagsfliegen (Ephemeroptera), von Carl Börner auch Archipterygota genannt, die Gruppe der Fluginsekten (Pterygota). Innerhalb der Metapterygota bilden die Libellen und die Neuflügler wiederum ein Schwestergruppenverhältnis[2]. Vereinfachtes Kladogramm:

 Fluginsekten  

 Eintagsfliegen (= Archipterygota)


   Metapterygota   

 Libellen


     

 Neuflügler




Belege[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. David A. Grimaldi, Michael S. Engel: Evolution of the insects. 755 S., Cambridge u.a., Cambridge University Press 2006, ISBN 0-521-82149-5, ISBN 978-0-521-82149-0 Online bei Google books
  2. a b Nikita Kluge: The phylogenetic system of Ephemeroptera. 442 S., Dordrecht u.a., Kluwer Academic, 2004 ISBN 1-402-01974-2 Online bei Google books
  3. Carl Börner: Neue Homologien zwischen Crustaceen und Hexapoden: Die Beißmandibel der Insekten und ihre phylogenetische Bedeutung. Archi- und Metapterygota. Zoologischer Anzeiger, 34(3/4): 100–125, 1909 Online bei biodiversitylibrary.org

Literatur[Bearbeiten]

  • Bernhard Klausnitzer: Insecta (Hexapoda), Insekten, in: W. Westheide, R. Rieger (Hrsg.): „Spezielle Zoologie Teil 1: Einzeller und Wirbellose Tiere“; Gustav Fischer Verlag, Stuttgart, Jena.