Metrisches ISO-Gewinde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Metrisches Gewinde)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Metrisches ISO-Gewinde:
Gewinde-Profil

Das metrische ISO-Gewinde ist ein weltweit mit metrischen Abmessungen und mit 60°-Flankenwinkel standardisiertes Spitz-Gewinde.[1] Seine Standardisierung als ISO-Norm unterstützt die Entwicklung, die heute noch im englisch-sprachigen Raum verwendeten Whitworth-Gewinde mit Zoll-Abmessungen und mit 55°-Flankenwinkel zu Gunsten von Gewinden mit metrischen Abmessungen aufzugeben.

Beide Norm-Gewinde treten paarweise in Schraube und Mutter auf und werden populär auch Metallgewinde genannt, auch wenn ein oder beide Partner aus Kunststoff gefertigt sind. Die Spitz-Gewinde an Blech-, Schnellbau und Holzschrauben sind anders geformt, ihr Gewindegang ist i. d. R. spitzer und scharfkantig, und das Gegengewinde wird erst beim Eindrehen von der Schraube selbst geformt.

Normung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spitz-Gewinde-Normung in den alten DIN-Normen DIN 13 und DIN 14 wurde überarbeitet und 1996 in die ISO 1502 („ISO general-purpose metric screw threads – Gauges and gauging“; [2] „Metrisches ISO-Gewinde allgemeiner Anwendung – Lehren und Lehrung“ [3]) eingetragen. Die Einzelheiten sind in den überarbeiteten DIN-Normen 13 und 14 zu finden.

  • DIN 13-1 behandelt die erste Auswahlreihe (Regelgewinde) von 1 bis 68 mm Gewinde-Außendurchmesser.
  • DIN 13-2 ff. behandelt die höheren Auswahlreihen Feingewinde.
  • DIN 13-14 ff. behandelt Grundabmaße, Toleranzen, Grenzmaße, Lehren usw. für Außengewinde (Schraubengewinde), Innengewinde (Mutter-Gewinde), mehrgängiges Gewinde u. a.
  • DIN 14 1–4 behandelt Gewinde unter 1 mm Nenndurchmesser

Siehe Normenliste DIN für einen Überblick über die Reihen 13 und 14.

Regelgewinde allgemeiner Anwendung (erste Auswahlreihe) nach DIN 13-1 ergänzt durch Spannungs-Querschnittsfläche (Schraube) und Kernloch-ø (Mutter)
Außen-ø
(Nenn-ø)
Steigung
Innen-ø Spannungs-
querschnitts-
fläche (Schraube)
Bohrer-ø
für Kernloch
(Mutter)
Außen-
gewinde
Innen-
gewinde
d = D P (oder t) d3 D1 S
mm mm mm mm mm2 mm
M 01,0 0,25 0,69 0,73 0,46 0,75
M 01,2 0,25 0,89 0,93 0,73 0,95
M 01,6 0,35 1,17 1,22 1,27 1,25
M 02,0 0,40 1,51 1,57 2,07 1,60
M 02,5 0,45 1,95 2,01 3,39 2,05
M 03,0 0,50 2,39 2,46 5,03 2,50
M 03,5 0,60 2,75 2,85 6,78 2,90
M 04,0 0,70 3,14 3,24 8,78 3,30
M 05,0 0,80 4,02 4,13 14,20 4,20
M 06,0 1,00 4,77 4,92 20,10 5,00
M 08,0 1,25 6,47 6,65 36,60 6,80
M 10,0 1,5,00 8,50 8,38 058,0 8,5,0
M 12,0 1,75 9,85 10,11 84,30 10,20
M 16,0 2,00 13,55 13,84 157,00 14,00
M 20,0 2,50 16,93 17,29 245,00 17,50
M 24,0 3,00 20,32 20,75 353,00 21,00
M 30,0 3,50 25,71 26,21 561,00 26,50
M 36,0 4,00 31,09 31,67 817,00 32,00
M 42,0 4,50 36,48 37,13 1121,00 37,50
M 48,0 5,00 41,87 42,59 1473,00 43,00
M 56,0 5,50 49,25 50,05 2030,00 50,50
M 64,0 6,00 56,64 57,51 2676,00 58,00

Anmerkungen:

  • Gewindegrößen wie beispielsweise M 7 oder M 9 finden sich in der Reihe 2 bzw. Reihe 3.
  • zu den Bezeichnungen im Tabellenkopf siehe Gewinde-Kenngröße
  • Maßangaben (Nennmaße) in mm

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • H.-J. Bestenreiner, M. Kaufmann: Metrisches ISO Gewinde. Gewinde-Lehrenmaße Tabellen, Berechnung nach DIN ISO 1502. Hrsg.: DIN e. V. 1. Auflage. Beuth, 2001, ISBN 978-3-410-14942-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das bekannteste Gewinde mit nicht-spitzen Flanken ist das Trapezgewinde.
  2. ISO 1502:1996, iso.org
  3. DIN ISO 1502:1996-12, beuth.de