Meyersgrund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meyersgrund um 1900

Meyersgrund ist eine zum Stadtteil Manebach der Stadt Ilmenau im Ilm-Kreis in Thüringen gehörende Siedlung.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meyersgrund liegt südlich von Manebach und nördlich von Stützerbach an der Bundesstraße 4. Der Meyersgrund ist ein Seitental der Ilm, an der Nordseite des Thüringer Waldes in Wald eingebettet. Die Ilm fließt von Stützerbach kommend durch den Meyersgrund nach Norden bis nach Manebach, wo sie durch den Manebacher Grund nach Ilmenau und weiter fließt. Die Bahnstrecke Plaue–Themar folgt dem Ilmtal durch den Meyersgrund, in dem sich bis 1920 ein Haltepunkt befand.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Anwesen im Meyersgrund war eine ehemalige Schneidemühle, die noch einen Forellenhof und Touristenbetreuung betrieben hat. Heute ist der Meyersgrund als Wald-Campingplatz ganzjährig zugänglich.[1][2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Waldcampingplatz Meyersgrund. Abgerufen am 30. März 2013.
  2. Werner Herrmann: Das Ilmtal (= Kleine Thüringer Bibliothek). Verlagshaus Thüringen, 1990, ISBN 3-86087-029-7, S. 25, 30, 31 u. a.

Koordinaten: 50° 39′ N, 10° 51′ O